Contest 2006-smalltalk

  • Das ist ziemlich verwirrend bei Honko !!! :(


    Einerseits gibt es den gesonderten Punkt "Stadtplünderung", die ich natürlich mache. Bei jeder Stadtplünderung klaut man bekantlich Fasswaren und leert die Stadtkasse, klar.


    Dann gibt es dann noch den Punkt "Stadtkassen plündern". Die Frage lautet nun, was ist damit gemeint? ?(


    Wenn es um die Leerung der eigenen Stadtkassen angeht (also HS und NL´s) dann ist ein "Nie" bis auf den Sonderfall einer schweren wirtschaftlichen Krise richtig.
    Wenn es um die anderen Stadtkassen geht, dann ist die Antwort natürlich ja, denn mit dem Ausliegertrick mache ich das ja. Aber dann ist der Punkt irgendwie blödsinnig, denn er wurde ja schon mit der Frage nach Stadtplünderungen beantwortet, irgendwie, nicht oder ... ? :rolleyes:


    Edit:


    Das habe ich aber auch so im Text am Schluss auch geschrieben ;)

    Nur der Pirat ist der wahre Händler, denn nur er hat alle Möglichkeiten (business is war !!! ;):P

    The post was edited 2 times, last by Mandela ().


  • Warum sollte es nicht legitim sein, währen des Contest Fragen zur Strategie zu stellen, wenn manch einer auch erst die Fragen zur Strategie stellt und sich dann entscheidet, den Contest zu spielen.


    Also, ich setze alle Kontore immer so schnell es geht. Wie unschwer an den Zwischenständen zu erkennen ist, verfahren fast alle Piraten so, um die erbeuteten Schiffe dann in Autorouten für die Städteversorgung einzusetzen.


    Wenn genug GS da sind, logischer Weise wieder investieren. Es ist doch ein ewiger Kreislauf, Häuser und Betriebe locken bei guter Versorgung EW an, diese wollen beköstigt werden, also brauchst du mehr Waren, wenn du mehr Waren verkaufst, hast du mehr Geld und das wirst du auch brauchen, denn der Einwohnerstrom wird noch stärker anwachsen, so dass du wieder Betreibe und Häuser bauen mußt.


    Der frühe Antrag auf Stadtmauererweiterung hat den Vorteil, dass du dann nicht für die Kosten aufkommen mußt, da die HS die Stadtmauer baut, bis du BM geworden bist. Als BM baust du die Mauer mit deinem Material und kriegst von der Stadt Geld dafür.
    Außerdem ist der Platz in der ersten Mauer stark eingeschränkt, so dass die Stadt irgendwann nicht mehr weiter wächst, wenn die neu hinzukommenden Einwohner zwar Arbeit finden würden, diese aber nicht annehmen, weil sie keine Wohnung haben! ;)

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Sessels zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen ... !!!

  • Das mit unserem neuen Smilie, dem GS passt ...


    SWARTENHENGS T - passt wie Pott auf Deckel :rotfl:


    Sorry, ... ;)

    Nur der Pirat ist der wahre Händler, denn nur er hat alle Möglichkeiten (business is war !!! ;):P

  • Amselfass


    ganz ehrlich, ich weiss es nicht, wie ich auf rund 58000 EW gekommen bin. Ich wusste aus dem letzten Contest, dass ich nicht genug Bauindustrie hatte. Da bin ich diesmal etwas aggressiver vorgegangen.


    als ich meine Daten dann mit den eingereichten Daten verglichen habe, war ich selber überrascht. Vor allem das ich Ugh! in dem bereich geschlagen habe. (Beim UW war es klar, dass das nicht zu schaffen ist)


    Vor allem habe ich den Winter trotz einiger Problemfälle mit weiterem zuwachs "überlebt". Insofern bin ich ganz zufrieden. :D8)
    Aber ich glaube nicht, dass ich den Platz halten werde, schliesslich ist meine Baukusnt nicht so ausgeprägt... :O

  • Dorimil
    Auch durch den Bau von vielen Ziegeleien ist ja nicht automatisch eine hohe EW-Zahl zu erreichen. Die müssen ja auch erst einmal einwandern und das geht bei mir recht schleppend vor sich. Im SO-Bereich gibt es dadurch auch so gut wie keine Matrosen mehr zum Nachfüllen nach diversen Kneipenaufträgen X( .


    Hattest du keine Probleme in dieser Richtung?

  • Machzo ,


    Memel war mein Sorgenkind, das sollte eigentlich erste Ziegelstadt in der Ostsee werden. Aber da war die Zuwanderung seeeeeehr schleppend. In der gleichen Zeit wie da 2 Ziegeleien befüllt worden waren in Stockholm und Helsinki je 6 voll!


    ansonsten habe ich versucht, möglichst jede Betriebsart schon zu bauen. vornehmlich Getreide und Brauereien. Aber auch in Reval und Pernau je zwei Jagdhütten. Ich schätze mal von 10 Ziegeln habe ich je 4 in weitere Ziegeleien und in den Mauerbau gesteckt und 2 für andere Betriebe.


    Kontore habe ich fast ausschliesslich über den Startbestand an Ziegeln in den Städten gebaut, nur Eisenwaren hingekarrt, die hatte ich aus Plünderungen anfangs genug.


    aber wie schon gesagt, ich war selber überrascht, als ich das erste mal meine Werte verglich und sah, das EW-König war (Arno war zu dem Zeitpunkt noch nicht eingetragen!). Ich hoffe das geht so weiter! :D

  • Das mit Memel kann ich voll bestätigen und da sind wir alle nicht alleine. Irgendwie ist jeder über Memel und den Arbeiterzuwachs am meckern. Weiß der Geier, warum gerade da die Zuwanderung für den Mülleimer ist! :mad:
    Aus diesem Grunde lasse ich Memel mal von der Autoversorgung abgesehen derzeit vollkommen links liegen.


    An anderer Stelle erwähnte ich, daß ich mit einer geschickten bauweise versuchte, die grünen Flächen weitestgehend nicht zu vernichten. Ähm, .... DIESER SCHUSS GING ABER SOWAS VON NACH HINTEN LOS!!! X(
    Auch wenn ich da schon zwei 6er und einen 8er noch hinbekommen habe (und einen 5er der ums verrecken kein 6er werden will), so habe ich mir in Stockholm den Bauplatz ziemlich versaubeutelt mit meiner glorreichen Idee. Allerhöchsten die Baumeister Ugh!, MoS, Gesil oder Roland (um nur mal 4 zu nennen) würden da vielleicht noch was retten können, wenn überhaupt. Da ich aber nun kein "Bob der Baumeister" bin, kann ich die Bauplatzoptimierung in Stockholm weitestgehends begraben. Mist verdammter !!! :mecker:


    Und wieder hatte Hopsing im nachhinein Recht gehabt ... :kroko: :260: :200:


    Mandela


    Edit:
    Fast vergessen wegen meinem angsäurtem Zustand wegen der Bauerei: Am 12.05.1301 meinte der Herr LF zu allem Überfluss noch Stockholm angreifen zu müssen. Dank massivem S/L Gekasper konnte dieser Angriffsgedanke in das Nirwana von P2 verbannt werden. Meine Hauptziegelstadt lahm zu legen kommt überhaupt nicht in die Tüte ...
    :hammer:

    Nur der Pirat ist der wahre Händler, denn nur er hat alle Möglichkeiten (business is war !!! ;):P

    The post was edited 1 time, last by Mandela ().

  • wenn ihr memel behandelt wie ein frau, dann kommen da auch die arbeiter. Baltic Trader hat es geknackt. ientweder im juli oder august hat er 6 voll eschaeftige zeigeleien und baut fisherhuetten. vernachlaessigung fuehrt zur masenhaften auswanderung - ich hab's probiert.

    Anyone who has never made a mistake has never tried anything new
    Wer niemals einen Fehler gemacht hat, hat noch nie etwas neues probiert Albert Einstein

  • Bei mir ist Memel die Grösste Stadt. Sie wächst kontinuierlich. Ich kann da keinen unterschied zu Stockholm oder Helsinki finden. Lodoga ist bei mir der looser. In 2 monaten hab ich 15 Arbeiter für meine Eisenschmelze bekommen.


    Das liegt an der chronischen unterversorgung mit Getreide. Also wird es ne weile dauern bis da wieder was geht.


    Ich versuche immer so zu bauen das nicht beliebig viel leer steht. So zwiechen 10 und 40 offenen Arbeitsplätze sind genug sonst baue ich erstmal wo anders schließlich fehlt es an allem. Zur zeit hauptsächlich an EW aber die Ziegelproduktion in Memel birngt genug um da langsam abhilfe zu schaffen. :)

    Niemand braucht ein einfaches Spiel! Ein gutes Spiel reicht!


    Für die Dunkle Seite! Auch Piraten wollen Handeln!

  • ist richtig, wenn die Versorgung steht, sind sie in Memel auch ganz umgänglich, aber wehe es fehlt auch nur 1L fisch!!! :mad: schon sind sie schnell unzufrieden...


    Sobald Thorn aufgepäppelt ist und das Hanf fliesst, werden deshalb auch bei mir in Memel Fischerhütten gebaut, damit es da nicht zu Engpässen kommt.

  • thorn hat fast genauso viele primeln wie memel. ich finde das die einzige robuste stadt in der baltic stettin ist.

    Anyone who has never made a mistake has never tried anything new
    Wer niemals einen Fehler gemacht hat, hat noch nie etwas neues probiert Albert Einstein

  • Ausser mit Memel und Ladoga habe ich mit keiner Stadt wirkliche Probleme, thorn war nur vernachlässigt. Helsinki hat etwas geschwächelt, aber nachdem der Biernachschub gesichert war, gabs auch wieder zufriedene Gesichter.


    Nur Memel und Ladoga sind ziemlich mimosenhaft (oder primelhaft nach bizpro ;) ), die wollen eine 1A-Versorgung haben. :tong:

  • Nach über einem halben Jahr P2-Abstinenz bin ich wieder mal in See gestochen - habe gerade Urlaub und bevor es in die Karibik geht, habe ich über's verlängerte Weekend mein Glück auf der Karte versucht. Habe grad mal durchgespielt und mir bis jetzt einen Neustart verkniffen - werde den Contest eh nicht zu Ende spielen.
    Es macht wie immer sehr viel Spass. Ich bin nun Ende Jan 01 und hab Aalborg als NL mit Fisch, Getreide und Holz bekommen. Das Spiel kommt nun langsam in Fahrt ...

  • also, ich muss jetzt auch mal meinen Senf zu der ganzen Memel Geschichte geben. Bei mir hat es auch ein wenig gedauert bis meine Ziegeleien voll waren, aber nachdem die ersten Wohnhäuser gebaut waren gabs da keine Probleme mehr.

  • @Ugh!


    Dein Beitrag im Zwischenstände 1301-Thread wirft bei mir zwei Fragen auf:
    1) Hast Du jetzt tatsächlich die 41. Stadt entdeckt, und wie ausgerechnet Brüssel, das weder am Meer noch an einem großen Fluß liegt?
    2) Wieso ziehst Du kurz vor Vollendung der dritten Mauer in Ladoga um? Das kostet Dich doch mindestens 50000 GS, wenn Du an die "billige" dritte Mauer kommst. Schneller geht es auch nicht, und die Mauerbautermine abzuwarten, kostet Spielzeit, die Dich bei anderem blockiert. Außerdem kannst Du als BM nach der dritten Mauer noch schnell eine Sondersteuer beantragen und das Geld dann abheben. (falls Deine Konkurrenz da Betriebe haben sollte).

  • Moin,


    hatte da eine sehr seltsame Sache: ich wollte als EM-Auftrag einen berüchtigten Piraten jagen (Pleskow o.ä.).
    Laut Informant: in den Gewässern bei Rügenwald. Nun, da ist viel Verkehr, dachte ich mir. Also: Auftrag angenommen. Nach ca 8 Tagen habe ich den Piraten immer noch nicht gesichtet. Laut Informant: immer noch in den Gewässern bei Rügenwald.


    Habe dann einen "Patrouillen-Konvoi" um Rügenwald 8-ten fahren lassen: Nix
    Vorspulen ein paar Tage: Laut Informant immer noch in den Gewässern bei Rügenwald; Nix zu sehen von dem Kerl.
    Am Ende der Zeit für den Auftrag: Laut Informant immer noch in den Gewässern bei Rügenwald - der Kerl hat sich dort nie wegbewegt!!! - war aber nie zu sehen. :eek2:


    Ich habe dann aufgegeben, einen alten Spielstand geladen und lieber ein paar Piratennester platt gemacht.


    Bei meiner ganzen P2 Erfahrung ist mir das noch nicht passiert.
    Kenn Ihr diese Fälle??

  • Quote

    Original von Zeedüvel
    Laut Informant: in den Gewässern bei Rügenwald. Nun, da ist viel Verkehr, dachte ich mir. Also: Auftrag angenommen. Nach ca 8 Tagen habe ich den Piraten immer noch nicht gesichtet. Laut Informant: immer noch in den Gewässern bei Rügenwald.
    Habe dann einen "Patrouillen-Konvoi" um Rügenwald 8-ten fahren lassen
    Vorspulen ein paar Tage: Laut Informant immer noch in den Gewässern bei Rügenwald; Nix zu sehen von dem Kerl.
    Am Ende der Zeit für den Auftrag: Laut Informant immer noch in den Gewässern bei Rügenwald - der Kerl hat sich dort nie wegbewegt!!! - war aber nie zu sehen.
    Kenn Ihr diese Fälle??


    Jepp, deshalb ist es besser, eine andere Methode zur Piratenjagt zu benutzen. Wenn du einen Piraten auf der Karte siehst, dann einfach Namen merken, ins Eldermannbüro switchen und schauen ob es der Gesuchte ist. Wenn ja, dann Auftrag annehmen und besiegen, ansonsten trotzdem einkassieren.
    Um auf deine Frage zurück zu kommen: der Informant ist ziemlich "unzuverlässig". Auf der Standartkarte meinte er immer, die Piraten würden sich Nahe Edinburgh aufhalten, Pustekuchen. Entweder die Freunde in Schwarz fahren getarnt an dir vorbei, oder aber sie befinden sich im Nest. Sie in der Region zu finden, die der Informant nennt, ist eher ungewöhnlich (man möge mich berichtigen, wenn ich falsch liege).

  • Nee, nee du hast schon recht, was den Informanten betrifft, das ist rausgeschmissenes Geld.


    Ich betreibe in Sachen Piratenauftrag zum EM immer Vorsorge: Abspeichern, im EM-Büro gesuchten Piraten notieren, neu laden. Wenn er mir dann übern Weg läuft, den Auftrag annehmen, vorausgesetzt es ist noch der Gleiche, die wechseln auch schon mal, wenn sie sich in ihren Erfolgen überttrumpfen.


    Da ich momentan im Contest sowas wie eine Piratenflaute habe, Visby und Göteborg kein Betrieb seit Anfang 1301, kamen meine Piraten alle drei aus Flensburg.


    Kurios ist, dass sie trotz keinerlei Jagderfolgen, schon auf der schwarzen Liste standen. Das war leicht festzustellen, da ich ja bekanntlich die Piratennester rigoros abriegele. ;)

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Sessels zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen ... !!!