Vorwort des Handbuches

  • Hallihallo,


    ich schreibe gerade am Vorwort für das Handbuch. Und da ja immer noch Wirtschaftskrise ist und die ganze Welt durch die Globalisierung dadurch betroffen ist, würde ich gerne auch etwas über die Hanse als eine frühe Form der Globalisierung schreiben. Leider bin da kein Experte.


    Wer sich auskennt und Lust hat, kann gerne eine Idee oder einen Abschnitt beisteuern. Einfach hier ins Forum schreiben... aus allen, was ich am Ende habe, bastele ich dann einen Text aus einem Guss.


    Gruß


    Daniel

  • geo epoche "Das Mittelalter"
    ISBN 978-3-570-19952-7
    da ist auf seite 39 eine seite text der evtl. ne gute grundlage sein kann
    ich wills nicht abtippen und hab in der naechsten zeit leider weder scanner noch digicam zur hand :(
    Faengt an mit nem Vergleich EU - Hanse (Zollfreiheit,frier Kapital/Warenverkehr, Niederlassungsrecht,..) mit dem Punkt das die hanse (im Gegensatz zur EU :) ) "lean managment" betrieb (keine zentralmacht, bundesatzung,Etat,...)
    dann kommt n kurzer geschichtlicher abriss zur hanse

  • Ich würde in einen gut sortierten Bahnhofsbuchladen gehen, bevorzugt in Unistädten. Dort haben sie immer noch druckfrisch Spezialausgaben diverser Zeitschriften parat, die schon einige Jahre alt sind. Man findet bspw. auch noch fünf Jahre alte Uni-Rankings an den Bahnhöfen.


    Ich würde dir unbedingt raten, nach einer Spiegel-Spezial-Ausgabe mit dem Thema Europa zu suchen. Du weißt schon, von der griechischen Antike bis hin zum Lissabonvertrag/ der europäischen Verfassung. Dort haben sie auch Artikel über die Hanse und auch die Fugger. Die Spiegelleute haben die Hansesache so untertitelt, als dass die Hanse doch so etwas wie die allerersten Global Player gewesen seien.


    Schaut mal danach und lest den guten Mist fleißig durch!


    Das tut wird euch gut tun, und uns allen anderen auch.

  • google books
    http://books.google.de/


    wäre vielleicht noch eine möglichkeit, obwohl da leider immer nur ausschnittsweise was angeboten wird. aber vielleicht reicht das ja.

    [img]http://img443.imageshack.us/img443/6271/pr2y.png[/img]
    [url=http://portroyale2-fansite.de]Port Royale 2 Fansite[/url] | [url=http://portroyale2-fansite.de]http://portroyale2-fansite.de[/url]
    [url=http://patrizier4-fansite.de]Patrizier 4 Fansite[/url] | [url=http://www.patrizier-forum.de/josch3/josch1/]www.patrizier-fan.de[/url]
  • Willst du das dan auch mit den heutigen Organisationen Bsp.:
    World Trade Organization (WTO)
    oder der
    Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG)
    vergleichen oder nur über die Hanse?


    Sowas wie,..


    Im Mittelalter gründeten Kaufleute Vereinigungen , deren Ziel die Sicherheit der Überfahrt und die Vertretung gemeinsamer wirtschaftlicher Interessen besonders im Ausland war.
    Die Hanse war nicht nur auf wirtschaftlichen, sondern auch auf politischem und kulturellem Gebiet ein wichtiger Faktor.
    In den Zeiten ihrer größten Ausdehnung waren beinahe 300 See- und Binnenstädte des nördlichen Europas in der Städtehanse zusammengeschlossen.
    Sie stellte die erste große Handelsorganisation dar.


    Über 500 Jahre später ,....


    Naja ich bin auch kein Fachmann/Frau auf dem Gebiet,.. ?(

    Defizit is, wat de hast, wenn de weniger hast, wie de hättst, wenn de nischt hast.

  • Hallo Daniel,


    hier mal mein Vorschlag für ein Vorwort:


  • "Die Hanse ist um das 12. Jahrhundert aus dem Zusammenschluss von Ost- und Nordseehändler entstanden. Sie war anfangs "nur" ein wirtschaftlicher Zusammenschluss. Nach heutigem Verständnis könnte man sagen, es war der Beginn der Globalisierung. Beschränkt allerdings auf die Wirtschaftsräume der Nord- und Ostsee. Mit zunehmender Bedeutung des Handels wuchs auch der politische Einfluss der Hanse, der sogar in Hansekriegen (Seekriege, Kaperungen, Blockaden) mündete. Der Erfolg begründete sich auf die Verknüpfung von Land- und Seewegen, so wie geschickter Verträge, die den Handelspartner suggerierten faire Bedingungen unter gleichberechtigten Partnern ausgehandelt zu haben. Da die Hanse aber nur bestehende Strukturen nutzte, wenig innovativ und die Zeichen der "Neuzeit" nicht erkannte, verlor sie mehr und mehr an Einfluss."

  • Hm, so richtig nachvollziehen, was die "Deutsche Hanse" mit der heutigen sogenannten "Globalisierung" zutun haben soll, fällt mir schwer.


    Nur weil vllt. kompetente Historiker, die aber von der Ökonomie und ihren Bewegungsgesetzen in den verschiedenen Zeit-Epochen der menschlichen Gesellschaft keine Ahnung haben, so etwas propagieren, heisst das noch lange nicht, dass man solche Schlagworte in Bezug auf die Hanse übernehmen muss.


    Ich kann ja auch nicht die "Demokratie" im antiken Stadtstaat Athen mit der "Demokratie" in unseren westlichen Gesellschaften so ohne weiteres vergleichen.
    Es sei denn, man bewegt sich auf dem Niveau von Banalitäten!!


    Ich will ja hier keine Vorlesung der politischen Ökonomie des Kapitalismus/Feudalismus halten. :D


    Aber eines ist doch klar, und wird durch die gegenwärtige Finanzkrise u.a. dokumentiert, dass die Globalisierung in der heutigen Zeit eine Globalisierung des "Turbo-Kapitalismus" ist, der sich gerade aufmacht, unsere Gesellschaften und deren materiellen Grundlagen nachhaltig zu zerstören!!


    Das kann man von der Deutschen Hanse nicht sagen.Sie war in jeder Hinsicht, sowohl ökonomisch, politisch und kulturell, ihrer Zeit in Nordeuropa weit überlegen und hat weite Gebiete im Ost-und Nordseeraum zivilisatorischen Fortschritt gebracht.


    Insofern reicht es völlig aus, ein hohes Lied auf die Hanse anzustimmen und die böse Neuzeit wegzulassen.


    Gruss Pieter
    ____________________________________
    "Geschichte wiederholt sich nicht.Es denn als Farce oder Tragödie".(K.Marx)

  • Danke für die Beiträge. Ich habe etwas im Internet herumgesucht, bin aber letztlich im Vorwort im Wesentlichen nur auf die Hanse an sich und das Spiel selbst eingegangen. Die "Globalisierung" habe ich nur leicht angeschnitten:


    ...Viele hundert Jahre lang, eine für heutige Verhältnisse in der globalen Wirtschaft unvorstellbar lange Zeit, spielte die Hanse für die deutsche und europäische Geschichte eine wesentliche Rolle und gilt für viele Historiker als eine Vorläuferin der heutigen Globalisierung, da sie entfernte Länder und Regionen wirtschaftlich an Zentraleuropa anschloss und dadurch miteinander gesellschaftlich verband...