Zwischenstände 1404

  • Nun habe ich auch 1404 abgeschlossen. Insgesamt bin ich eigentlich mit dem Spielverlauf zufrieden. Allerdings musste ich, hervorgerufen durch Flüchtigkeitsfehler beim Bauen, zwischendurch wohl drei mal einen Monat zurückgehen.


    Die Fakten:


    Contestrelevante Einwohner gesamt: 378.512, davon


    R 52.658 = 13,9 %
    W 87.720 = 23,2 %
    A 238..114 = 62,9%


    UW ca. 188 Mio., davon ca. 10 Mio. GS in bar
    Im Baugewerbe stecken ca. 4,5 Mio. GS


    Tägliche Produktion 23.787 Fass


    Betriebe 2.979, davon


    177 Bier
    105 Erz
    119 Eisenwaren
    92 Felle
    87 Fisch
    128 Fleisch
    239 Getreide
    133 Hanf
    366 Holz
    138 Honig
    50 Keramik
    42 Pech
    117 Salz
    81 Tran/Fisch
    36 Tuch
    28 Wein
    106 Wolle
    923 Ziegel


    Nachdem in der ersten Jahreshälfte das Setzen der Mauern abgeschlossen, Kreditvergabe und Arbitrage eingestellt wurden, ist momentan auch der Schiffbau zur Ruhe gekommen. In Zukunft werden die Werften nur noch quartalsweise angeworfen, denn da ich nur Holke baue und regelmäßig Piraten aus Edinburgh umgeflaggt werden, hat sich inzwischen Laderaum in Höhe von 7000 Last angesammelt. Die Konvois haben fast alle mindestens eine Kapazität von 1000 Last.


    Die Versorgung läuft nach wie vor automatisch mit einer 14 Tage-Beladung, bis auf die zwei Ausgleichskonvois und die Baukonvois. Da die Ziegelproduktion im zweiten Halbjahr noch einmal um ca. 35% aufgestockt wurde, sind jetzt je vier Baukonvois in Nord- und Ostsee reihum unterwegs. Zumindest in der Nordsee ist die Ziegelversorgung so stabil, dass bei einem Baudurchgang pro Stadt ca. 1000 Ziegel verbaut werden. In der Ostsee sind es zwischen 700 und 800 Ziegel.


    Auch mit dieser Methode haben sich inzwischen in den Städten mit Produktionen die eine lange Bauzeit haben, Warteschlangen gebildet, die sich aber wieder relativieren, da ja in vielen Städten auch noch die Mauern fertig gestellt werden.


    Trotz der reglementierten Ziegelversorgung hat sich die Einwohnerzahl im vergangenen Jahr um ca. 116.000 erhöht. Damit hat sich meine einfache Rechnung, die da lautet, bei jedem Baudurchgang mindestens 3 Betriebe (Ziegeleien 6), die auch stehen bleiben, macht in einem Jahr ca. 120.000 Einwohner, nahezu bewahrheitet.


    Auch die Struktur hat sich konstant weiter entwickelt, wie die Zahlen belegen. Inzwischen sind 31 Münzen gesetzt und es gibt nur noch vier Städte die einen Reichenanteil von weniger als 10% aufweisen und ebenfalls vier mit einem Armenanteil von mehr als 70%. Am besten stehen momentan Flensburg mit 19,3 % Reichen und London mit 28,61% Wohlis und nur noch 53,12% Armen da.


    Die Versorgung mit Fellen, Fleisch und Leder ist nach wie vor limitiert, Eisen gibt es nur aus dem Bauüberhang. Allerdings ist im Moment Bier ziemlich knapp und es geht schon mal die eine oder andere Bierlaterne an. Allerdings konnte bisher immer aus der Nachbarstadt umgelagert werden. Natürlich wurden in der letzten Zeit Brauerein nachgesetzt und in Nowgorod die ersten Brauereien zusätzlich gesetzt.


    Was gab’s sonst noch neben Belagerungen? Ach ja, da war noch eine Pest in Hamburg, die trotz sehr guter Seuchenvorsorge und 100% Brunnen und Straßen den Kontorsverwalter dahinraffte. Das Feuer, das im Vorlauf noch in Rostock wütete, trat dann direkt im Anschluss an eine Pest in Ripen auf. Auch hier gab es eigentlich keinen Grund dafür, dass es hätte ausbrechen müssen. Allerdings erwies sich ein Baufehler hier als glücklicher Umstand, denn nach dem Zurückgehen, fiel es aus.


    Die Erkenntnis daraus: Trotz umfangreicher Vorsorge lassen sich wohl Feuersbrünste als auch Epidemien nicht vermeiden.


    Das avisierte Städte-Hopp(s)ing wird erst einmal verschoben, denn in die halb fertigen Mauern lassen sich ja keine Bombarden setzen.


    Ach ja, fast vergessen! Weitere Infos gibt's hier: http://www.vielitz-brandenburg.de/html/endloscontest.html

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Sessels zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen ... !!!

  • @ 31.03.1404


    UW.: 144.500.000 GS


    Schiffe: 1720 / 69.226 Last Tonnage
    Kapitäne: 211


    Betriebe: 2799 / 23.040 Fass Tagesproduktion


    EW.: 369.485 mit Bettler


    Betriebe gelistet:


    Bier 164
    Erz 79
    Eisen 124
    Felle 103
    Fisch 134/ davon 49 mit Tran
    Fleisch 222
    Getreide 244
    Hanf 130
    Holz 370
    Honig 136
    Keramik 26
    Pech 67
    Salz 80
    Tuch 20
    Wein 5
    Wolle 88
    Ziegel 793


    weitere 234 Betriebe befinden sind derzeit im Bau, für "mehr" fehlten Ziegel ... :eek2:
    Die 100 neuen Sägewerke der letzten drei Monate reichten nicht um den gestiegenen Bedarf plus Ausfall der Pfändungen auffangen zu können, der Bestand im ZL geht gegen "0". :(
    Die ersten drei Belagerungen des Jahres betrafen, Ripen, Rostock und Aalborg.

  • @ 30.06.1404


    UW.: 159.400.000 GS ca. 4.000.000 in Bar


    Schiffe: 1825 / 74499 Last Tonnage
    Kapitäne: 221
    Betriebe: 3138 fertig gestellte mit 25.842 Fass Tagesproduktion


    EW.: 407.616 mit Bettler
    Reiche: 52.516 = 13,2%
    Wohlis: 90.820 = 22,8%
    Arme: 255.098 = 64 %


    Betriebe gelistet:


    Bier 164
    Erz 77
    Eisen 118
    Felle 139
    Fisch 136/ davon 68 mit Tran
    Fleisch 244
    Getreide 283
    Hanf 131
    Holz 425
    Honig 152
    Keramik 26
    Pech 67
    Salz 100
    Tuch 20
    Wein 7
    Wolle 92
    Ziegel 860


    Diese Betriebe-Liste weist fast 4% Fehlbestand zum Spiel aus ... :rolleyes:
    ca. 340 weitere Betriebe befinden sich im bau.
    Am Jahresende werden angestrebt 500.000 Einwohnern so nah als möglich zu kommen, 4.000 fertige Betriebe gut zu übertreffen und somit die ersten 1.000 Punkte zu erreichen ... ein Ziel sollte man ja zu erreichen suchen ... :kratz:

  • @ 30.09.1404


    UW.: 185.400.000 GS
    ca. 5.000.000 GS in Bar
    Schiffe: 1926 / 79.436 Last
    Kapitäne: 221
    Betriebe: 3628 / 29.418 Fass Tagesproduktion
    EW.: 458.497 mit Bettler


    @ 31.12.1404


    UW.: 217.500.000 GS
    ca. 9.500.000 GS in Bar
    Schiffe: 2032 / 84.956 Last
    Kapitäne: 222
    Betriebe: 4141 fertig gestellt / 31.451 Fass Tagesproduktion
    EW.: 516.263 mit Bettler


    Reiche: 69.386 = 13,6%
    Wohlis: 113.922 = 22,3%
    Arme.: 328.536 = 64,2%
    Einwohner ohne Bettler 511.844
    gesamt: 100,1 % ... :eek2:?(


    Betriebeliste folgt ...

  • @ Liste aller fertigen Betriebe zum 31.12.1404
    Bier 247
    Erz 147
    Eisenwaren 129
    Felle 187
    Fisch 280 / davon mit Tran 154
    Fleisch 344
    Getreide 429
    Hanf 152
    Holz 467
    Honig 219
    Keramik 40
    Pech 82
    Salz 149
    Tuch 44
    Wein 15
    Wolle 148
    Ziegel 1063
    insgesamt 4142 Betriebe


    Getreide wird über den Winter nicht ausreichend sein, schon Ende Januar ist der Lagerbestand aufgebraucht. Der Einwohnerzuwachs geht rasant weiter, mit etwa 20.000 neue Hanseaten allein im Januar ... :eek2:
    So wird der März mit der "normalen" Getreide-Produktion sehnlichst erwartet. Ebenso ziehen Felle und Fleisch noch nicht ausreichend nach bei einer derartigen Steigerung an Abnehmer. Eisenwaren werden den Hanseaten wohl wieder vorenthalten ... es fehlte zu lange an Erz und jetzt an Eisenwaren-Betriebe ...
    Schiffe nur zu bauen und den Piraten zu entleihen, scheinen ebenfalls zu wenig Kapazitäten zu erbringen. Noch funktionieren An und Ablieferung gerade so ausreichend.

  • Das 1. Halbjahr 1404 ist um.


    Die Fakten:


    EW: 345000 mit Bettler


    Schiffe: 2239 / 90684 Last
    Betriebe: 2295


    UW: 138 Mio.


    Auf den 1. Blick sieht es also so aus, als wenn in den ersten 6 Monaten nicht sonderlich viel passiert ist. (zum Vergleich: die EW-Zahl hat sich gerade mal um läppische 10000 erhöht)


    Die Begründung ist ziemlich einfach....


    Nachdem der Mauerbau voriges Jahr abgeschlossen war, habe ich angefangen rigoros alle einzeln stehenden Betriebe abzureißen und durch Reihen zu ersetzten. Dies ging natürlich zu Lasten der EW und des UW.


    Diese Phase ist jetzt aber so gut wie abgeschlossen. Bis zum Jahresende hoffe ich noch an die halbe Mio. EW ran zu kommen und um eventuell noch Gehtnix anzugreifen. Aber ich vermute mal es wird sich nicht ganz ausgehen. Noch nicht einmal, wie in den vorigen Jahren, mit der absoluten EW-Zahl. Aber was soll`s ich habe ja noch ein paar Jahre.Eine gute Ausgangssituation jedenfalls ist geschaffen....


    Durch diesen Raubbau hatte ich aber auch mit ein paar hausgemachten Problemen zu kämpfen. So waren zeitweise Bier und Holz ziemlich knapp, was hin und wieder zu Unzufriedenheit führte.


    Das größte Problem derzeit ist aber meine Bargeldknappheit. Die normalen Geschäfte/Bautätigkeiten kann ich zwar ganz gut erledigen, aber beim Mittelmeerhandel muß ich schon Abstriche in Kauf nehmen. Ich denke das wird sich auch erst ändern wenn die Luxuswarenproduktion/Verkauf in Gang kommt.
    Arbitrage habe ich jedenfalls nicht vor, wieder im großen Stil in Betrieb zu nehmen...

  • 31.12.1404


    Die Fakten:


    EW: 473000 (mit Bettler)
    UW: 178 Mio.
    Schiffe: 2417 (100470 Last)
    Betriebe: laut Tool 4127 (3910 fertig gestellte) – davon:


    266 Bier
    157 Erz
    268 Eisenwaren
    94 Felle
    407 Fisch (212 Tran)
    252 Fleisch
    439 Getreide
    217 Hanf
    449 Holz
    180 Honig
    103 Keramik
    92 Pech
    192 Salz
    14 Tuch
    54 Wein
    135 Wolle
    808 Ziegel


    Nachdem ich in den letzten Wochen, durch meine 1-jährige Pause, den größten Teil des “Restjahres“ mit “Bauübungen“ verbracht habe, läuft das Spiel ganz gut.


    Der von mir in den Zwischenwertungen für das 1. Halbjahr beschriebene Holz- und Biermangel gehört der Vergangenheit an. Derzeit besteht ein Mangel an Salz und auch die Viehproduktion muß noch kräftig erhöht werden.
    Die Salzknappheit sollte sich in den nächsten Wochen/Monaten erledigen, Viehhöfe fehlen jedoch noch eine gehörige Menge. Dies wird verstärkt im nächsten Jahr in Angriff genommen.


    Auch die Bargeldknappheit verflüchtigt sich mehr und mehr. So kann ich im nächsten Jahr auch meine Tuch-, Keramik- und Weinbestände vergrößern, um damit die kurzzeitigen Engpässe (wie sie es dieses Jahr noch gab) zu beseitigen.

  • Einwohner (incl Bettler) : 672.542
    UW: 321 Mio. GS
    Schiffe: 2798
    Betriebe: 5456


    Das schon etwas brutal anmutende Wachstum mit durchschnittlich 25.000 neuen Einwohnern pro Monat hat natürlich auch seine (negativen) Spuren in der Struktur hinterlassen...
    Zumindest kann Rostock (da bereits als einzige Stadt voll gesetzt) seit Mitte Dezember den Wohlhabenden- und Reichenanteil kontinuierlich erhöhen.

  • 30. Juni 1404


    EW 504 k
    UW 364 Mio.


    2.855 Schiffe/ 179 Kapitäne
    4.196 fertige Betriebe (+795)


    Das erstemal, dass ich das Sommerhalbjahr ohne Konvoianpassung durchspiele, deshalb auch keine Bevölkerungs- und Betriebezahlen hier im Post.


    Die Versorgung ist gut, und die Bevölkerungsentwicklung (auch in der Qualität) dementsprechend hoch. Im ersten Halbjahr kamen etwa 15.000 neue Hanseaten monatlich hinzu, wobei die allerletzten Zahlen schon bei 20.000 liegen. Zum Jahresende wären das dann um die 620.000. Ob das reicht Sharks enorme Vorlage in der Jahreswertung '04 zu knacken bleibt abzuwarten; die bessere Bevölkerungsstruktur müsste dafür fehlende 40 bis 50.000 Hanseaten ausgleichen.


    Dar Versuch die Reparaturdocks auf volle Mannschaftsstärke zu bringen ist langwieriger als erwartet. Obwohl sämtliche Reparaturen (ausser Versorgungskonvois) nur noch in Groningen, Stavanger, Helsinki und Pernau erledigt werden, verlieren die Docks ihre dritte Laterne sofort, wenn der Auftragsstrom nur ein wenig spärlicher wird. Aber drei von vier auf Maximum sollte möglich sein.


    Mittlerweile habe ich dann auch meinen ersten "richtigen" Baufehler. Leider ist der auch schon steinalt, einer der allerersten Betriebe in Danzig steht abseits der Straße (*seufz*).

  • 31. 12. 1404



    EW 619.262
    UW 466 Mio.


    Gebäudebau im abgelaufenen Jahr: 56,6 Mio Taler
    Schiffsbau im abgelaufenen Jahr: 11,1 Mio Taler.


    3.311 Schiffe/ 179 Kapitäne/ 113.702 Last
    5.198 fertige Betriebe (+1897/ Jahr)



    Betriebe (Stand 30.11.04)


    392 Bier (+146)
    187 Erz (+55)
    342 Eisenwaren (+179)
    440 Felle (+256)
    361 Fisch (+262)
    416 Tran (+245)
    621 Fleisch (+257)
    698 Getreide (+203)
    220 Hanf (+46)
    582 Holz (+54 )
    261 Honig (+163)
    118 Keramik (+76)
    167 Pech (+30)
    308 Salz (+112)
    9 Tuch (+8 )
    126 Wein (+79)
    239 Wolle (+123)
    970 Ziegel (-60)



    Vielleicht habe ich das mit den Fischern etwas übertrieben (ich wäre nicht der erste). Hanf wird dadurch demnächst wohl ziemlich knapp werden - Fischmangel wird trotzdem nicht geben. So langsam verlagere ich den Neubau auf Betriebe, die nicht ganz so wichtig sind - Keramik, Wein, Felle, Honig. Honig ist auch das letzte, was hanseweit noch fehlt (ist aber nicht ganz so wichtig, wie gesagt).


    Bauplanung klappt auch zufriedenstellend. Lediglich in fünf Städten stagniert der Zuzug/ Aufstieg durch fehlende Häuser. Allerdings ist das ja nur eine Frage der Geschwindigkeit. Für das Enddatum sind ohnehin nur die größten Städte wichtig (also welche Stadt als letzte fertig wird), und in denen (Sto, Rüg, Win, Köl) klappts.


    Versorgungstechnisch habe ich erst Ende November, zum Winteranfang, die zweite Konvoimengenanpassung gemacht (erste war Ende Februar). Hat gut durchgehalten. Werde ich dabeibleiben. Bei dieser letzten Anpassung habe ich auch den allgemeinen Verkauf von Fell und Eisenwaren begonnen. Tatsächlich schafft Fellverkauf noch einen Zufriedenheitsgewinn bei den Reichen und Wohlhabenden (deutlich ab Woche 47):




    Irgendwie hoffe ich drauf, dass es Auswirkung auf die endgültige Bevölkerungszusammensetzung hat, wenn die reicheren zufriedener sind als die ärmeren. Ich werde das mal beobachten.


    Punktetechnisch reichts nochmal für den Sonnenplatz in der Jahreswertung (zum Schluss viel deutlicher als erwartet). Fürs nächste Jahr wirds interessant, ob nochmal Klasse gegen Masse (ich rede von den Bevölkerungsanteilen) die Oberhand gewinnt.

  • Kleines Lebenszeichen.


    Bin jetzt am 31.03.1404 angelangt. Punktezahl 1164 - also immer noch recht rasant.


    Komme jetzt noch nicht mit einen Zwischenstandbericht. dieser folgt denn erst zum 30.06.1404.


    Reichen Anteil ist auf 14,79 % und recht zufriedenstellend. Dies ist leider aber nicht der Fall mit den Wohlhabenden. 22,35 % ist zu diesem Zeitpunkt nicht gut genug. Die Wohlhabenden haben von Anfang an gelitten und haben sich einfach nie richtig so entwickelt wie erhofft.


    Also wider von vorne


    Na, just kidding :D


    In diesem Jahr kann ich noch den Punktevorsprung halten, sogar noch etwas verbessern. Aber in 1405 wird mein Punktevorsprung rückläufig werden. Dann ist es endgültig vorbei - Jan sein Spiel entwickelt eine enorme Eigendynamik in 1405 - Da kann ich denn nicht mehr mithalten :crazy:

  • 30.06.1404


    Honigproduktion ist wieder im Griff. Langsam aber sicher steigt der Honigvorrat. Jetzt habe ich aber Probleme mit der Salzproduktion. Nachdem ich endlich auch die Hansestädte am Zentrallager angeschlossen habe, fiel mein Salzvorrat in den Keller. Da muss ich jetzt erst einmal die Salzlieferung vom Zentrallager wieder einstellen. Schließlich werden ja alle Städte auch von den Regionallagern beliefert. Und für Salz muss dies eben im Moment noch so bleiben. Salz ist leider zur Zeit eine Mangelware. Nicht kritisch, aber immerhin. Peinlich auf jeden Fall. :flag:


    Mauerbau ist abgeschlossen. Edinburgh war hier das Schlusslicht.
    Wachstumsrate ist immer noch ganz o.k. 1282 Punkte zum 30.06.1404. Damit habe ich ja schon den Höchstpunktestand zum 31.12.1404 von Jan überholt. Aber ab jetzt wird es schwer. Dieses Jahr werde ich den ca. 200 Punkte Vorsprung halten können, aber danach wird dieser Abstand immer kürzer werden. Den Endpunktestand kann ich nicht mehr toppen. Zu viele kleinere Baufehler, die mir da die Suppe versalzen.


    UW.: 319.977.184 davon in Bar: 9 Millionen.
    Schiffe: 2257 / 80.672 Last:
    Einwohner: 633.556 - Mit Bettler 639.711.
    Reiche: (14,9%) 94.431, Wohlis: (21,73%) 137.644, Arme: (63,37%) 401.481 – Punkte 1282.
    Mit der Entwicklung der Reichen bin ich zufrieden, aber die Wohlhabenden sind leider etwas rückläufig. Mit den Wohlhabenden habe ich von Anfang an Probleme gehabt, und aus irgendeinen Grund kriege ich dies nicht im Griff. :bloed:


    5190 Betriebe und davon sind (laut Kalkulator) 5170 Betriebe voll ausgelastet. Hier die Betriebe, die auf volle Touren laufen.


    P2_Ziegel - 1111
    P2_Holz - 574
    P2_Getreide – 499
    P2_Eisenwaren – 223
    P2_Fisch – 315
    P2_Tran - 370
    P2_Pech – 137
    P2_Erz – 201
    P2_Wolle – 164
    P2_Bier – 328
    P2_Salz – 189
    P2_Hanf – 409
    P2_Wein – 19
    P2_Honig – 265
    P2_Keramik – 17
    P2_Fell – 162
    P2_Fleisch – 165
    P2_Tuch – 22


    Alles im allen läuft es rund. Jetzt geht es hauptsächlich ums bauen, bauen und bauen. Alle Werften sind auch beschäftigt, damit die Flotte immer schön weiter wächst.
    Jetzt wo auch mein Zentrallager eingerichtet ist, wird es sich dann bald zeigen, ob es mit den automatischen Ausgleich zwischen Regionallager und Zentrallager klappt. Im Jahr des Herren 1404 jedoch nicht mehr. Ich muss da noch ausprobieren und rumtüfteln. :coffee: