Posts by jan.milli

    Scheint auf jeden Fall kein "klassischer" Bug zu sein.


    Versuche mal den Treiber von Daan Hugo.
    Ich weiß aber das Treiber von Toshiba ein leidliches Thema ist. Bin selber Toshiba Besitzer und es war ein Krampf neue(re) Grafikkartentreiber zu finden!

    Hi,


    ja, ja und ja! ;)


    ich weiss net warums jan.milli macht aber bei mir ist es ein leichter! hang zum perfektionismus
    die mauer soll wirklich MAX ausgebaut sein, und natuerlich will ich ueberall tuerme stehen sehen und 18* wehrturm beantragen pro stadt ist nerviger als zweilmal BM-hopping (worstcase 1*hopping zum mauerbau + 1*hopping zum turmbau)


    ein weiterer Aspekt wären noch Spitäler und Kapellen, wenn eine Unterversorgung dieser denn tatsächlich zum Hemmschuh werden kann(?). Diesbezüglich suboptimalem KI-Wildwuchs vorzubeugen, scheint mir ohne Eigeninitiative recht schwierig zu sein ("passende Achter-Block-Lücken"?).


    und zu guter letzt.....


    Oder reine Gewohnheit aus P2? :giggle:

    Das große Bürgermeisterhopping hat begonnen. Dies wurde jetzt auch langsam Zeit, da der Wohnraum in vielen Städten zu Neige geht.
    Bis auf 8 Städten (zeitgleicher Wahltag, Belagerung oder Mauer war schon in Bau) konnte in allen Städten die max. Mauer in Auftrag gegeben werden. In der nächsten Zeit hoffe ich aber auch diese Städte mit der großen Mauer versorgen zu können. Auch Kapellen und Spitäler werden bei meinen kurzen Besuch gebaut.....


    Ansonsten wurde dieses Jahr, außer ein bisschen Bauindustrie, nicht sehr viel neues gebaut. Vielmehr wurden viele noch offenen Bauvorhaben die Materialien geliefert In vielen Städten stand auch noch der Dombau aus, weshalb ein weiteres Wachsen unmöglich war. Auch dies wurde dieses Jahr zum Großteil erledigt. Gerade in einigen Nahrungsmittelstädten war dies nötig, weil langsam ein paar Engpässe mit diesen wichtigen Waren entsteht. Nahrungsmittel werden 1381 also ein wichtiges Thema werden......


    Beendet wurde das Jahr mit folgenden Werten:


    Holz: 591
    Ziegel: 581
    Getreide: 376
    Hanf: 427
    Wolle: 264
    Metall: 313
    Honig: 285
    Salz: 441
    Metallwaren: 294
    Met:290
    Tuch:205
    Bier: 442
    Fisch: 295
    Kleidung: 307
    Käse: 287
    Pech: 282
    Fell: 193
    Fleisch: 278
    Wein: 318


    macht zusammen, laut meinem Tool, 6469 Betriebe


    Schiffe: 815


    Einwohner in der gesamten Hanse: 606000

    1379 wurde vor allem den "nicht Nahrungsmittel produzierenden Städten" ein Ausbau spendiert.
    Limitierend wirkt z.Z. der Bargeldbestand, der zwischen 0-3 Mio. schwangt. Aber auch die Stadtmauern und der Dombau muß langsam, bzw. eigentlich recht zügig, von mir in Angriff genommen werden. Dies wird wohl im nächsten Jahr, im größeren Stil geschehen... Stichwort Bürgermeisterhopping.....


    Beendet wurde das Jahr mit folgenden Werten:


    Holz: 477
    Ziegel: 467
    Getreide: 360
    Hanf: 427
    Wolle: 264
    Metall: 313
    Honig: 285
    Salz: 441
    Metallwaren: 294
    Met:290
    Tuch:205
    Bier: 363
    Fisch: 295
    Kleidung: 307
    Käse: 287
    Pech: 282
    Fell: 193
    Fleisch: 274
    Wein: 158


    macht zusammen, laut meinem Tool, 5982 Betriebe


    Schiffe: 685


    Einwohner in der gesamten Hanse: 433700

    In diesem Jahr galt es vor allen die Nahrungsindustrie zu puschen, um beim weiteren Aufbau keine größeren Probleme zu bekommen.
    So wurde Anfangs die Salz und Hanfproduktion erhöht,im Anschluss die eigentlichen Nahrungsmittelbetriebe.


    "Nebenbei" wurden auch gerne Gilden- und Stadtaufträge zur Erhöhung diverser Produktionen (meist Met und Fell) angenommen


    Beendet wird das Jahr mit folgenden Werten:


    Holz: 246
    Ziegel: 353
    Getreide: 292
    Hanf: 279
    Wolle: 187
    Metall: 240
    Honig: 125
    Salz: 310
    Metallwaren: 270
    Met:158
    Tuch:44
    Bier: 93
    Fisch: 295
    Kleidung: 8
    Käse: 287
    Pech: 64
    Fell: 193
    Fleisch: 274
    Wein: 112


    macht zusammen, laut meinem Tool, 3830 Betriebe


    Schiffe: 578


    Einwohner in der gesamten Hanse: 296500

    Die Jahre 1376 / 77 dienten vor Allem der Konsolidierung.


    1376


    Minden und Posen wurden natürlich im Jahr 1376 erschlossen. Weiterhin sollten meine Niederlassungen auf Größen um die 2000 EW gebracht werden. Dies war für mich wichtig, da sie eher Dörfern (500 EW), als Städten glichen. Geschuldet (natürlich) durch die schnell durchgeführten Gründungen, wodurch die Städte nur bis zur Minimalgröße wachsen durften. (5 Betriebe / 5 Wohnhäuser)


    1377


    Langsam beginnen die Vorbereitungen für den Aufbau der Hanse im großen Stil!
    Die letzten Jahre wurden ja, mehr oder weniger, bestimmt vom Bau der Kontore und Gründen von Niederlassungen. Dem wurde Alles untergeordnet. So wurde zum Beispiel der Schiffsneubau in den letzten 2 Jahren stark vernachlässigt. Zum Einen hatte ich noch eine große "Reserve" auf Lager und zum Anderen lieferten/liefern die Piraten ja auch eine Menge - Für eine Expansion im großen Stil aber zu wenig.


    So wurde im diesen Jahr die Werften auf Vordermann gebracht und die Bauindustrie aufgepeppt. Hier und da ein paar Korrekturen in der Lebensmittelindustrie..... und das Jahr war rum ;) .


    Das Jahr 1377 wurde mit folgenden Werten abgeschlossen.....


    Holz: 214
    Ziegel: 238
    Getreide: 176
    Hanf: 132
    Wolle: 84
    Metall: 77
    Honig: 60
    Salz: 131
    Metallwaren: 58
    Met: 22
    Tuch: 44
    Bier: 60
    Fisch: 114
    Kleidung: 6
    Käse: 95
    Pech: 44
    Fell: 6
    Fleisch: 112
    Wein: 112


    macht zusammen, laut meinem Tool, 1785 Betriebe

    Schiffe: 449


    Einwohner in der gesamten Hanse: 210000

    Nun ist das Jahr 1375 auch Geschichte und mit Diesen auch die Gründung von Niederlassungen.
    So wurden in diesem Jahr Stavanger, Scarborough, Ripen, Helsinki, Göteborg, Bosten und Flensburg gegründet. Wobei Flensburg allerdings noch nicht anerkannt ist, was aber nur noch Tage dauern wird.


    Auch der Bau der restlichen Kontore ist gut vorangeschritten und neigt sich langsam dem Ende zu. So wurden in Berlin, Nimwegen, Erfurt, Breslau, Kaunas, Bremen und Warschau Kontore gesetzt. Somit fehlen dann nur noch Minden und Posen für die ich, aller Voraussicht nach, etwa 7 Mio. bezahlen muß.


    D.h. also das ich im nächsten Jahr gezielt anfangen werde die Hanse peu à peu auszubauen. Die letzte EW-Zählung ergab 113000 EW, was nur eine leichte Erhöhung zu 1374 darstellt. Was auch nicht sonderlich verwunderlich ist, da außer den erforderlichen Betrieben für die Anerkennung der Niederlassungen nichts "Großes" gebaut wurde. Dies sollte sich im nächsten Jahr allerdings ändern....

    Silvester 1374 ist Geschichte und die Chronisten haben wieder Einiges zu berichten.... ;)


    So wurden dieses Jahr die Verhandlungen mit den Landesfürsten abgeschlossen. Alle Landstädte sind vertraglich erschlossen (es fehlte ja nur noch Breslau) und die Wege sind komplett frei gegeben.


    Der Kontorbau wird jetzt immer kritischer. Es sind zwar so gut wie alle Startstädte mit einem Kontor versehen (es fehlt noch Bremen) , die erforderlichen Gildenbeitritte werden allerdings immer schwerer zu stemmen. (mittlerweile ca. 3,5 Mio. Taler).


    Zusätzlich zu den Kontoren wurde im Jahr 1374 aber auch der Bau von Niederlassungen begonnen. So wurden Groningen, Haarlem, Ahus und kurz vor Jahresende (aber noch nicht aufgewertet) Naestved gegründet.


    Da ich bisher noch nichts über die Statistik verlauten lies, gibts jetzt an dieser Stelle auch mal eine Wasserstandsmeldung.


    eigene Betriebe gibt es Derzeit 477 folgender Maßen aufgeteilt:
    Holz: 51
    Ziegel: 71
    Getreide: 68
    Hanf: 56
    Wolle: 20
    Metall: 20
    Honig: 14
    Salz: 38
    Metallwaren: 20
    Met: 2
    Tuch: 4
    Bier: 10
    Fisch: 30
    Kleidung: 6
    Käse: 24
    Pech: 4
    Fell: 4
    Fleisch: 35
    Wein: 0


    eigene Wohnhäuser: 622
    Schiffe: 290


    Einwohner in der gesamten Hanse: 104000


    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Als Ziel für das nächste Jahr steht für mich weiterhin der Bau der Kontore ganz oben auf der Liste. Ich glaube aber nicht, daß ich die restlichen Landstädte komplett erschließen kann! Dafür werden einfach zu viele Taler für Gildenbeitritte fehlen. Außerdem will ich ja "hin und wieder" auch noch was Anderes bauen, als Kontore... ;)
    Apropos Anderes. Da wären z.B. Niederlassungen. Hier soll es 1375 weiter kräftig voran gehen. Schaun wir mal.....

    Wieder ist ein Jahr rum.


    Kontorneugründungen gab es in Oslo, Köln, London, Reval, Danzig und Thorn.
    Damit fehlen mir bei den Startstädten lediglich Stettin, Hamburg, Bremen und Edinburgh.


    Die Verhandlungen mit den Landesfürsten liefen auch recht zufriedenstellend, so daß zumindest alle Städte bis auf Breslau freigegeben wurden. Auch Landwege fehlen nur noch eine Handvoll... Mit den Vorhandenen sind aber schon alle an das Zentrallager in Lübeck angeschlossen.


    Königsberg wurde in der Golde als Niederlassungsneugründung angeboten. Und da ich so nett gebeten wurde, habe ich diesen Auftrag auch angenommen und erfolgreich beendet... ;)


    Mein größtes Problem ist derzeit der chronische Geldmangel bzw. die großen Summen für die Gildenbeitritte. Im nächsten Jahr werde ich mal anfangen meine Versorgungsrouten vernünftig anzupassen und nicht mehr mit den Standartmengen arbeiten. Ich hoffe mal, daß die Gewinne dann deutlich nach oben gehen und dadurch der Kontorbau in den fehlenden Städten zügiger von statten geht!
    Zusätzlich zum Geldmangel ist mir Anfang des Jahres auch noch ein Lapsus passiert. Der fest geglaubte Bürgermeistertitel wurde durch Rufmord meines Konkurrenten verspielt.Ärgerlich..... Ich war mir so sicher, daß ich darauf gar nicht mehr geachtet habe.... :(

    Na, du wirst sicher weniger Lebenszeit brauchen.


    Könnte sein, obwohl ich die Berichte jetzt nachträglich geschrieben habe und das deshalb sehr schnell aussah.....


    Gibt es eigentlich noch Vermögenspeaks, wenn der Eldermanposten erreicht ist? Ich habe jedenfalls mittlerweile einen Zusammenhang mit dem Rangaufstieg festgestellt und hoffe noch, dass es dann vorbei ist.


    Kann ich dir auch nicht beantworten, da ich den Bürgermeistertitel und damit auch Eldermantitel verpennt hatte. Habe einfach vergessen zu kandidieren. Da mich Titel aber nicht interessieren und ich, wie gesagt ;) , Lebenszeitschonend spiele, kam ein Rücksprung nicht in betracht. Sobald aber der Patriziertitel erreicht ist, hast du auf jeden Fall die Vermögensübersicht oben Rechts im Fenster. Und die scheind in Ordnung zu sein....


    Was hast du für einen Zusammenhang zwischen Aufstieg und Peak festgestellt. Könntest du da nochmal genauer eingehen. Vorzugsweise im Bugthread, da wenn ich den Bug aus dem Forum melde, ich auch den Link zum Orginal mitliefer- zusätzlich zum normalen Eintrag im Bugforum von P4. Ich möchte ja nicht wie Gutenberg enden ;) .

    Dieser Bug ist wirlich ein Problem, bzw. ein generelles Problem, da er bei mir auch zugeschlagen hat. Ich habe mich allerdings nicht weiter daran gestört, da er sonst keine Auswirkungen hat...
    Deshalb habe ich auch nicht wirklich nach Lösungen gesucht um ihn zu umgehen.


    Ich selbst bastle gerade noch im Sommer 1370 - ich habe mal wieder Spaß am Startgame gefunden.


    Das hört sich wieder nach ein durch und durch perfektionierten Spielstart an. Ich bin schon auf die 1. Berichte gespannt. Bzw. bin ich auch schon sehr gespannt, wer von uns beiden die Nase vorn hat bei der Errichtung der Kontore/Landstädte und Niederlassungen. Dort gibt es ja verschiedene Möglichkeiten der Vorgehensweise und es wird interessant sein, welche effektiver ist.....

    Also ein wenig täuscht dann der Eindruck. Ich baue schon Betriebe. Derzeit, Ende 1372, sollten es so um 100 Betriebe sein. In der Hauptsache sind dies Holzpfähler und Ziegelein. Aber auch in Getreide und Salz wird frühzeitig investiert.


    Zum einen benötige ich die Betriebe um weiter expandieren zu können, zum Anderen ohne diese Betriebe kann ich nicht in den Rängen aufsteigen, was dann wieder heißt ich könnte keine Kontore (Gildenbeitritte) mehr durchführen.....
    Von daher ist mir der Aufstieg zwar relativ egal, aber ohne ihn geht es halt doch nicht!


    Was dann andersrum wieder heißt, Gildenbeitritte werden/sind teuer. derzeit (bei 9 Kontoren) ~ 1,5 Mio. Die letzten Landstädte werden dann wohl so um 5 Mio. kosten.
    Was ich allerdings wirklich erstmal vernachlässige sind Niederlassungsgründungen. Die werden hinten angehängt, im Schnellverfahren... ;)

    Ich muß als erstes gleich mal wieder mit einer Korrektur beginnen.... Ich war mir zwar ziemlich sicher alle Mittelmeerstädte gefunden zu haben. Aber eine war mir durchgeflutscht,so daß die KI auch eine finden durfte.


    In diesem Jahr habe ich im größeren Stile begonnen Kontore zu errichten. So wurden die Kontore in Visby, Riga, Novgrorod, Rostock, Aalborg und Brügge errichtet. Da dies (bzw. der erforderliche Beitritt in den Gilden) Unsummen an Talern verschlingt, wurde natürlich versucht so viele Geldaufträge wie möglich zu erledigen.


    Auch die Auslieger wurden noch einmal Aufgewertet (Ausbau des 2. Schiffes auf Stufe 2), da mit Aufstieg des Ranges mehr Geld für die Vergütung der Auslieger zur Verfügung gestellt wird. (Kosten jetzt 900, Vergütung jetzt 1400)


    Auch die Verhandlungen mit den Landesfürsten zum freigeben der Landstädte werden langsam geführt. So wurde kurz vor Jahreswechsel der Landweg zwischen Lübeck und Rostock freigegeben... (klasse ;) )
    Aber auch eine größere Feier gab es noch im Dezember. Am 20.12.wurde feierlich bekannt gegeben, daß ich in die Patriziergilde aufgenommen wurde.....

    Das Jahr 1371 ist nun auch Geschichte.


    Anfang März war der Stern bestehend aus allen 20 Startstädten fertig eingerichtet. Die Geldrouten-Schiffe werden jetzt auch ausser Dienst gestellt. Mit der "Superkogge" vom Start wird jetzt das Mittelmeer erforscht, sodaß bis zum Jahresende alle Städte (natürlich von mir ;) ) bekannt sind. Zwischendurch muß sie auch noch ein paar Piraten zur Strecke bringen, weshalb sie vorher natürlich noch zum Kampfschiff umgebaut werden mußte...


    Da Auslieger eine gute Geldquelle darstellen werde ich jetzt konsequent alle Städte mit Ausliegern versorgen. Sie bestehen aus 2 Kraiern von denen Eine maximal ausgebaut ist und die Andere nur bis Stufe 1. (um die zu Beginn erforderlichen 20 Kanonnen-Bewaffnung zu stellen).
    Um mal aufzuzeigen wieviel Geld man mit diesen verdienen kann..... Manschaftskosten 720 Taler am Tag , Vergütung je Auslieger zur Zeit 950 am Tag = macht 230 Taler * 20 Auslieger * 30 Tage = macht 138000 im Monat.
    Die Auslieger sind im Oktober gestellt und kommen auch genau zur richtigen Zeit, da nun auch die Piraten langsam wach werden und die Hanse unsicher machen bzw. machen wollen. Bei 20 Ausliegern haben sie derzeit ein Halbwertzeiten von max. einen Tag....


    Die größten Probleme stellen sich zur Mitte des Jahres 1371 ein. Im Zentrallager sammelt sich langsam ein Berg Hanf an, den ich nicht richtig loswerde. Und was noch viel schlimmer ist, viele Großbrände in der gesamten Hanse. Vorallem da ich jetzt anfangen will zu expandieren und meine bevorzugten Städte (mit Baumateriallien- Malmö , Oslo) in Schutt und Asche liegen . Aber auch meine Heimstadt Lübeck wird fast komplett zerstört. Was natürlich sehr ärgerlich ist, denn dagegen hätte ich etwas tun können...
    Das Hanfproblem löst sich Ende September indem der Landesfürst nach Hanf verlangt und ich ihn knapp 8000 Last zu (zwar nur) 39 Taler verscherbele..... aber immerhin über 300000 Taler werden in die Kasse gespüllt.


    Langsam kann ich nun also anfangen, Kontore zu errichten . Das 1. wird am 18.9. in Bergen errichtet. Bergen bekommt auch gleich noch 4xHolz und 4xZiegelbetriebe.
    Am 3.10. ist dann Stockholm an der Reihe + 4xHolz.


    Ab jetzt beginnt eine etwas länger Wartezeit da die Betriebe sich langsam füllen müßen, um Mitarbeiter zu bekommen, die für den nächsten Rang nötig sind..... Um weiter zu expandieren
    Diese Zeit nutze ich um in "meinen" Städten Brunnen und Wohnhäuser zu setzten.


    Meine Flotte umfaßt derzeit 84 Schiffe bzw. 41 Konvois. 20 Auslieger, 19 Sternversorger, 1 Kampf/Expeditionsschiff und einem Baukonvoi.

    Ich starte am 1.4. mit einer Kogge und da ich die Limited-Edition besitze ist es eine "Superkogge" die auch Flüsse befahren kann.
    Eine automatische Route ist schnell zusammengeklickt (Auto-Handel) und startet los durch die Hanse. Sobald 20000-30000 Taler zusammen kommen wird ein neues Schiff in Auftrag gegeben.


    Im September laufen jetzt 6 Schiffe......ich nenn sie mal Geldrouten. Je 2 Konvois in Ost- und Nordsee die Gegenläufig fahren, sowie Eine die zwischen Beiden läuft, sind fertig eingerichtet.
    Sie sollen das Geld verdienen für den Aufbau des Sterns (Zentralllager-Zielstädte)... So jedenfalls ist der Plan....