Posts by Herbert

    Noch ein Update zu deinem Update:


    In dem vorliegenden Fall der Hanse gibt es noch eine Lösung zwischen 1ZL und 2ZL.


    Wenn man Hamburg als ZL Nordsee und Lübeck als ZL Ostsee verwendet und den ZL-Ausgleich auf dem Landweg organisiert, erhält man eine Variante 4, welche ich allen anderen Lösungen vorziehen würde.

    Meine ursprünglichen Überlegungen wurden durch mein eigenes Spiel widerlegt.


    Bier-Städte gibt es im Überfluss, damit sollte es keine Bier-Stadt sein.
    Wein, Tuch und Felle braucht man nur bedingt.


    Bleibt nur Fleisch, Käse und Stockfisch.


    Da Käse keine Vorprodukte benötigt, bleibt als Empfehlung nur eine Fleisch-Stadt und eine Stockfisch-Stadt.


    Vielleicht denkst du auch mal über eine Neusortierung der Produktionen nach, z.B.hinsichtlich Vorprodukteherstellung.

    Brutalstart auch in P4 möglich?


    In meinem letzten Spiel habe ich auf volle Expansion gespielt.
    Erst mal einen gewissen Spielstand erreichen und viele Holz- und Ziegelbetriebe errichten.
    Eine Überproduktion ist schon fast ein Muß.


    In der Uni Städtegründung nach Städtegründung ansetzen.
    Auch beim LF mit erfüllten Forderungen um Städtegründung bitten.
    (Mittels Modding vorantreiben)


    In eigenen Städten kannst du selbst entscheiden.
    Das fängt an beim Platz, Ausbau Werft, Uni ...
    Bettler mußt du nicht mit anderen teilen. Insgesamt kommen in der Hanse damit auch mehr.


    Die anderen Kontore kannst du dir später kaufen.

    ne idee wie sich die rundungen aus den punkten ergeben


    Ich bin am Landstädte tüfteln. Habe Probleme mit den Coastlinien dort.
    Dabei bin ich auf die letzten beiden Werte je Zeile gestoßen.


    Ob Coast oder Wall, alle Linien bestehen aus 3 Punkten.
    Der vorletzte Wert der ersten Zeile ist die Hälfte der Differenz des ersten und zweiten Wertes X und der letzte von Y.
    Der vorletzte Wert der dritten Zeile ist die Hälfte der Differenz des zweiten und dritten Wertes X und der letzte von Y.
    Der Wert der zweiten Zeile ist die jeweilige Summe.


    Meine Theorie: wenn der Wert hinten größer wird, wird der Bogen größer.
    Bei einem falschen oder zu kleinen Wert, macht P4 fast eine gerade Linie.


    Übrigens, zum Testen kann man auch Lübeck zur Landstadt machen - map und die 2 Einträge in der townpos.

    die automatischen Handelsrouten genauer gesetzt werden müßen


    Genau andersherum wird ein Schuh draus.


    Bisher muß man die Handelsrouten auf die Lieferung von Vorprodukten ausrichten, wie Salz, Hanf, Metallwaren...


    Ohne Transport von Vorprodukten braucht du nur eine Einstellung für alle Routen:
    Lieferung aller Waren, gemäß Schlüssel Bevölkerungsversorgung, und Abholung mittels Max-Einstellung.
    Die Lieferung auch der in der Stadt produzierten Waren macht Sinn, wenn man keinen exakt gleichmäßigen Ausbau aller Betriebe hat.

    Hallo,


    beiliegend mal eine townlist.ini mit einer Hanse komplett ohne Vorprodukte-Transport.


    Wie von CvH schon angedeutet, LIvland ohne Variabilität.
    Ansonsten möglichst ausgeglichene Produktion.


    Achtung bei Weiterverwendung - 42 Städte.
    1x Norden - damit die Produktion von Stockfisch, einschl. Vorprodukte, wie Hanf, überhaupt halbwegs umgesetzt werden kann.
    1 x Dänemark, weil Vorprodukt notwendig. Käse braucht kein Vorprodukt und ist mit 4 Städten ausreichend.
    Bierstädte sind ausreichend vorhanden.
    Wein, Pech, Felle, Tuch weniger wichtig.


    Damit vereinfacht sich das Handelssystem. Je nach Betrachtungsweise positiv oder negativ.
    Es sind mit Vorprodukten keine großen Gewinnspannen mehr da.

    Früher hat man die Straßen und vor allem die Alleen gerade gebaut.
    Vielleicht sollte man die Straßen begradigen, ist effektiver zum Bauen.


    Sollte jeder für sich entscheiden, was schöner und was historisch wahrer ist.

    Hier mal mein Stand der Experimente zur Stadtmauer und Stadtgrundriß.


    Als erstes habe ich die aktuelle Mauer auf Maximal gestellt.
    Am Tor 1 und 2 muß man die Mauer ein klein wenig kleiner als Max machen.


    Der 2.Schritt ist die Vergrößerung.
    Tor 0 ist schon fast auf Maximum. Am Ende 0 kann man auch nur wenig verändern.
    Tor 1 läßt sich unendlich verschieben, aber die Bebaubarkeit ist nicht vollständig gegeben, bisher.
    Tor 2 läßt sich wie Ende 2 verschieben. Auch hier ist die Bebaubarkeit nicht vollständig gegeben.


    Beim ersten Schritt ist mir aufgefallen, dass die Vorstadt bis zur Koordinate 0,0 gleich bebaubar ist.
    Auch baut die KI gleich Betriebe außerhalb der Stadtmauer, egal wie groß die Stadtmauer ist.
    Zum 2.Schritt müßte man testen, ob durch den Bau der Mauer als BM die Supergröße auch bebaubar wird.


    Vielleicht muß man den 2.Schritt so groß gestalten, wie die Bebaubarkeit 100% ausgenutzt wird und es noch vernüftig aussieht.

    Leg dir auf den anderen Monitor Excel oder OpenOffioce mit Falko's Tool.


    und auch Terminplan oder Aufgabenliste, damit du alles im Blick hast.
    Damit spartst du dir eine Zettelwirtschaft.


    ... bei den meisten ...


    Dieses Spiel und diese Art von Spielen ist nicht für die meisten.
    Erkläre doch mal einem 12-Jährigen Statistik und Wirtschaftslehre.


    P4 ist eine Wirtschaftssimulation.
    (Für einige selbst noch zu einfach gestrickt.)


    typische Konsolenspieler sollten P4 nicht kaufen.

    Ich probiere mal damit morgen einiges aus.


    ansonsten Antworten:
    Keine Armenspeisung, keine Häuser abgerissen o.ä.
    Ich habe einfach auf Geschwindigkeit 5 gestellt und 10 Monate laufen lassen.


    Vielleicht funktioniert das so, wie mit dem Vermögen.
    Ab 1247Mio kommt kein Geld mehr dazu.
    Die Vermögensanzeige steigt aber weiter, nachdem sie bei 2147Mio auf -1247Mio umgesprungen ist, werden die Schulden weiter abgearbeitet.