Posts by Roland

    warum fragst du, wenn du eine halbe Stunde später nur sagen kannst "weiß schon"?


    Ich bewundere die Gelassenheit von Cete

    Der Anteilskauf ist aber auch nicht besonders wichtig fürs Spiel. Streng genommen dient er wohl nur dem Verbrennen von überflüssigem Bargeld für eine sehr kleine Zahl sehr exzentrischer Spieler, die dieses Problem haben ...

    Wenn ich mich recht erinnere, unterbricht die Route immer dann, wenn sie in keiner Stadt mehr handeln kann. Das wäre z. B. der Fall, wenn alle Häfen zugefroren sind. Viel wahrscheinlicher dürften aber falsche Handelseinstellungen sein. Vielleicht hast du das Schiff mit irgendeiner Ware vollgestopft - und jetzt kann sie den Einladebefehl leider nicht mehr ausführen ...


    Ansonsten gibt es ja noch den Workarround aus P2. Dort haben wir immer ein Salz (oder ein Pech oder irgendetwas was wir NICHT handeln wollen) aufs Schiff geladen, und dann in jeder Stadt der Route versucht, dieses Stück zu Mondpreisen zu verkaufen. Das klappt natürlich nicht, daher bleibt dieses Stück dauerhaft an Bord und zwingt den Kapitän zur Reise, auch wenn es sie ansonsten für sinnlos hielte.

    In meinem zweiten Durchspiel (also mit AddOn) habe ich ein reines Zentrallager (in Lübeck) gespielt. Völlig ohne Probleme. Da die Hanse eigentlich recht pflegeleicht ist, ist das auch der einfachste Weg, um die Regionalwaren zu verteilen.

    Wachtürme zu bauen, habe ich irgendwann (allerdings schon im Hauptspiel) aufgegeben, da ich den Eindruck hatte, das sie vorallem dazu führen, dass die Belagerung länger dauert (und damit die Einwohnerfluktuation). Ob am Ende der Belagerung die Stadtkasse mitgenommen wird oder nicht, ist im fortgeschrittenen Spiel vollkommen egal. Aber wir können das jetzt mal beenden ...

    Bei mir war das wohl seit Jahresanfang bis zum Spielende, also ca. 10-15 Umzüge regelmäßig zu beobachten. Ich erkläre mir das so, dass entweder der abgwählte Bürgermeister fluchtartig die Stadt verlässt, oder das die ganze Kaufmannschaft so verunsichert ist, dass da ein Newcomber gewonnen hat, dass die Marktpreise zusammenberechen. Vielleicht haben die Städte ja Anleihen aus Griechenland und befürchten Aufdeckung ...


    Ich weiß allerdings nicht, wie lange der Effekt anhält, oder ob er immer auftritt, wenn man echter Bürgermeister ist. In den selbstgegründeten Städten klappt es jedenfalls nicht.

    Auf Wunsch eines sehr sorgfältigen Lesers liefere ich nun einen Austauscheintrag für 425. Danke Kralli.


    (425) 01.07.1383 Vermögen 1.264 Mio, 1007 Schiffe, 1586 Karren, 24.666 Betriebe, 23.561 Wohnhäuser und 2.458.904 Einwohner. Größte Stadt ist Ripen mit 80.500 Einwohnern, die Kleinste ist Minden mit 38.200 Einwohnern.

    @Daan


    Bei ca. 350 Spielstunden sind das dann ca. 50 bis 100 für deine "destruktiven Elemente". Du wirst niemanden finden, der das witzig findet. Daher bitte zukünftig (wieder?) mit der Option, das Abschalten zu können. Einfacher oder schwerer wird das Spiel dadurch ja nicht, sondern eben nur länger ...


    Und wenn schon destruktiv, dann wäre es schön, wenn ich auf das Ereignis (außer Matrosenmanagement) noch reagieren könnte, um den Schaden zu lindern. So wie es ja bei der Hungersnot (durch Nahrungslieferung) wunderbar geht. Also z. B. "Bier" oder "Eisenwaren" helfen beim Kampf, "Tuch" als Leichensäcke gegen Seuchen etc.

    (417) 01.02.1383 Vermögen 1.287 Mio, 992 Schiffe, 1454 Karren, 24.410 Betriebe, 23.546 Wohnhäuser und 2.209.676 Einwohner. Das Vermögenswachstum erklärt sich aus der Tatsache, dass ich jetzt ein Bargeldpolster von 100 Millionen gs aufbaue, um beim nächsten „Schnäppchenverkauf“ - sprich bei billigen Preisen beim Aufkauf der Fremdbetriebe – auch richtig zuschlagen zu können.


    (418) 01.03.1383 Vermögen1.275 Mio, 993 Schiffe, 1482 Karren, 24.457 Betriebe, 23.554 Wohnhäuser und 2.265.432 Einwohner.


    (419) 29.03.1383 Irgendwie hätte ich ja auch eher rausfinden können, dass es Betriebe und Wohnhäuser der Konkurrenz IMMER dann günstig zu erwerben gibt, wenn ich einen Bürgermeistersitz erobert habe.


    (420) 01.04.1383 Vermögen 1.233 Mio, 998 Schiffe, 1511 Karren, 24.520 Betriebe, 23.557 Wohnhäuser und 2.302.176 Einwohner.


    (421) 12.04.1383 Heute ist wieder ein Meilenstein erledigt – nach dem Austausch der letzten Kapellen/Spitäler steht nun die Größe der Hanse fest. Sofern zwischendurch nicht noch irgendeine Stadt den Bau außerhalb der Mauern zulässt, wird das Spiel mit insgesamt 25.081 Betrieben beendet werden können.


    (422) 01.05.1383 Vermögen 1.287 Mio, 999 Schiffe, 1537 Karren, 24554 Betriebe, 23.561 Wohnhäuser und 2.353.372 Einwohner.


    (423) 01.06.1383 Vermögen 1.343 Mio, 1000 Schiffe, 1564 Karren, 24593 Betriebe, 23.561 Wohnhäuser und 2.413.256 Einwohner.


    (424) Infolge einer aktuellen Diskussion im Forum habe ich nun mal gezählt, dass ich im letzten Monat 50.020 Matrosen ausgeladen habe. Damit ist fast der ganze Einwohnerzuwachs dem Matrosenhandel geschuldet. Das waren gezählte 56 Ausladevorgänge – dazu kommt geschätzt die dreifache Anzahl an Einladevorgängen. Also so ca. 200 mal Stadtbetreten. Irgendwie bin ich ziemlich bekloppt – zumal der Monat vier Stunden Realzeit gekostet hat. Zuzüglich Abstürze und sonstiges save/load.


    (425) 01.07.1383 Vermögen 1.264 Mio, 1007 Schiffe, 1586 Karren, 24.666 Betriebe, 23.561 Wohnhäuser und2.458.904 Einwohner. Größte Stadt ist Ripen mit 80.500 Einwohnern, die Kleinste ist Minden mit 2.458.904 Einwohnern.


    (426) Ich habe diesen Monat 42.020 Matrosen transportiert.


    (427) 24.07.1383 Vermögen 1.327 Mio, 1009 Schiffe, 1596 Karren, 24.683 Betriebe, 23.560 Wohnhäuser und 2.508.156 Einwohner.


    (428) Zwar gehören mir noch nicht alle der 25.083 Betriebe der Hanse und offenbar fehlen auch noch ein paar Einwohner. Aber es ist Zeit das Spiel zu beenden. Das Save meint, dass ich mich jetzt 15,5 Tage mit dem Hanseausbau beschäftigt habe.

    (397) 01.02.1382 Vermögen 1.183 Mio, 875 Schiffe, 1157 Karren, 24.013 Betriebe, 23.382 Wohnhäuser und 1.685.640 Einwohner.


    (398) 01.03.1382 Vermögen 1.189 Mio, 884 Schiffe, 1180 Karren, 24.031 Betriebe, 23.382 Wohnhäuser und 1.718.132 Einwohner.


    (399) 01.04.1382 Vermögen 1.191 Mio, 895 Schiffe, 1205 Karren, 24.056 Betriebe, 23.383 Wohnhäuser und 1.746.724 Einwohner.


    (400) 10.04.1382 Heute wollte der Landesherr zu Bremen Honig kaufen. Konnte er auch – leider nur ca. 300.000 Fass. Und im Zentrallager sind weitere 100.000 liegengeblieben, da mir der Lastraum fehlte, um sie rasch genug hinüber zu schaffen. Das ist allerdings auch schon der größte Lagerbestand, nur noch an Ziegeln liegt eine vergleichbare Menge herum. Ich werde schon noch mal einen Landesfürst finden.


    (401) 13.04.1382 Nach dem mir ein Landesherr nun mal alle Städte gleichzeitig belagert hat, bin ich mit dem Hin- und Her-transportieren der Matrosen kaum hinterher gekommen Also musste ich mich mal darum kümmern, dass in allen Kontoren Mindestmengen für ein großes Gelage vorrätig sind. So habe ich einen Gang durch alle Kontore gemacht und dort je 500 Getreide, 200 Käse, 100 Fleisch und 300 Bier gesperrt.


    (402) 14.04.1382 Und noch was Neues von der Baufront: In Bremen ist es mir erstmals gelungen, ein großes Stadtviertel mit 88 Betrieben vor der Stadtmauer zu bauen. Und das, obwohl es in dieser Stadt gar keine „Sonderstraße“ gab, die sonst immer Voraussetzung für den Bau ist. Ich fürchte nun, dass ich nochmal einen Gang durch alle Städte machen muss, um zu prüfen, ob jetzt doch noch irgendwo irgendetwas geht …


    (403) 01.05.1382 Vermögen 1.193 Mio, 904 Schiffe, 1226 Karren, 24.122 Betriebe, 23.425 Wohnhäuser und 1.772.588 Einwohner.


    (404) 05.05.1382 Dementi zu (402). Der Außenstadtteil war ein schlimmer Mauerbaufehler – die neue Außenmauer ist gerade im Bau. Die Kerle werden also eingemauert. Netterweise ist der Stadt aber gleichzeitig eine vierte Straße gewachsen, so dass doch noch ein wenig Außenbau – 25 Betriebe – möglich ist.


    (405) 10.05.1382 Ich bin – mal wieder – zum Bürgermeister in Helsinki geworden. Das nehme ich zum Anlass, nochmal einen Zug durch die Städte zu machen, um die zuvor zu viel gebauten Kapellen/Spitäler auf das benötigte Maß zurückzubauen. Ich denke da an so ca. 80 weitere Betriebe …


    (406) 01.06.1382 Vermögen 1.202 Mio, 924 Schiffe, 1254 Karren, 24.184 Betriebe, 23.444 Wohnhäuser und 1.818.784 Einwohner.


    (407) 01.07.1382 Vermögen 1.199 Mio, 935 Schiffe, 1281 Karren, 24.233 Betriebe, 23.468 Wohnhäuser und 1.862.828 Einwohner. Größte Stadt ist Danzig mit 66.400 Einwohnern, die Kleinste ist Brügge mit 12.432 Einwohnern.


    (408) 01.08.1382 Vermögen 1.202 Mio, 943 Schiffe, 1301 Karren, 24.258 Betriebe, 23.473 Wohnhäuser und 1.902.336 Einwohner.


    (409) 10.08.1382 Heute ist ein schöner Tag – alle meine Wasserrouten sind ausgebaut. Daher kann ich nun den Schiffbau einstellen. Was ab jetzt noch aus den Werften kommt – das sollten so ca. 20-30 Kraveel sein, wird zunächst zur Verstärkung der Exporteure von bisher je 6t auf 14t eingesetzt. Mit dem Rest wird sich auch noch was anfangen lassen.


    (410) 01.09.1382 Vermögen 1.203 Mio, 959 Schiffe, 1327 Karren, 24.290 Betriebe, 23.487 Wohnhäuser und 1.937.004 Einwohner.


    (411) 01.10.1382 Vermögen 1.207 Mio, 969 Schiffe, 1354 Karren, 24.311 Betriebe, 23.490 Wohnhäuser und 1.991.654 Einwohner.


    (412) 01.11.1382 Vermögen 1.223 Mio, 979 Schiffe, 1379 Karren, 24.333 Betriebe, 23.497 Wohnhäuser und 2.048.064 Einwohner.


    (413) 01.12.1382 Vermögen 1.223 Mio, 986 Schiffe, 1402 Karren, 24.356 Betriebe, 23.534 Wohnhäuser und 2.097.856 Einwohner.


    (414) 01.01.1383 Vermögen 1.214 Mio, 990 Schiffe, 1431 Karren, 24.395 Betriebe, 23.540 Wohnhäuser und 2.155.188 Einwohner. Größte Stadt ist Göteborg mit 70.008 Einwohnern, die Kleinste ist Warschau mit 23.948 Einwohnern.


    (415) Und so nebenbei ist auch der Einwohnerhöchststand aus meinem ersten Spiel (vor dem AddOn) übertroffen. Damit habe ich einen neuen Hausrekord erzielt – und da ich (allerdings als schwacher Leser in anderen Foren) noch keinen anderen entdeckt habe, der bei P4 Endausbauten erzielt hat, buche ich das jetzt einfach auch mal vorläufig als Weltrekord ein …


    (416) So nebenbei betrachtet hat es bei P2 ja auch über fünf – oder sind es gar eher zehn – Jahre gedauert, bis der Spaß am Endausbau „um sich gegriffen“ hat. Da haben wir ja noch Zeit …

    Jetzt müssen wir unterscheiden - im Ausgangsspiel funktionierten die Sterne, aber wohl nicht so richtig.


    Mit Add-On gibts offenbar keine weiteren Sterne. Ich kann das mittlerweile für 13 Spieljahre bestätigen. Mit 6 großen Konvois, die alternierend die Städte anfahren.

    Gleich noch eine Zahl hinterher. Ich habe mein aktuelles Spiel (siehe nicht ganz aktuelles Tagebuch) mal rasch einen Monat vorgespielt - die Versorgung in der Hanse hat das natürlich nicht ersthaft verändert. Resultat: Bevölkerungsverlust ca. 50000 Einwohner in einem Monat! Statt 50.000 Steigerung, wie die oben beschreibenen Work-Arrounds bringen - insbesondere die Armenspielsung.


    Hauptfaktor sind dabei aber wohl nicht die drei hier beschriebenen Ereignisse, sondern die Belagerungen.


    Jetzt habe ich den Monat mit all meinen schon oben geposteten Strategien durchgespielt. Resultat für den Monat: Einwohnerzuwachs von ca.60.000. Gleichzeitig habe ich (erstmals gemessen) 50.020 Matrosen verschifft - gemessen durch Anlandung in den noch bedürftigen Städten.


    Das führt zum Zwischenergebnis, dass es nicht ganz so schlimm ist, wie in meiner gerade zitierten Nachmittagsvermutung. Da ich aber die Brände "ausgeschaltet habe", die sicher auch fünfstellig zu Buche schlagen würden, halte ich meine Nachmittagsbehauptung, dass das Spiel zum Ende hin von allein destruktiv wirkt, aufrecht.

    Gleich noch eine Zahl hinterher. Ich habe mein aktuelles Spiel (siehe nicht ganz aktuelles Tagebuch) mal rasch einen Monat vorgespielt - die Versorgung in der Hanse hat das natürlich nicht ersthaft verändert. Resultat: Bevölkerungsverlust ca. 50000 Einwohner in einem Monat! Statt 50.000 Steigerung, wie die oben beschreibenen Work-Arrounds bringen - insbesondere die Armenspielsung.


    Hauptfaktor sind dabei aber wohl nicht die drei hier beschriebenen Ereignisse, sondern die Belagerungen.

    Daan Hugo


    Schön und gut - aber die Auswirkungen der Ereignisse sind leider nicht gut in die Spielballance eingewoben. Zum Spielende hin ist ein Weiterkommen im Sinn der Bevölkerungssteigerung sowieso nur noch möglich, wenn man seine Hauptarbeit auf den manuellen Matrosentransport legt (und P4 ist eben kein Auswandererspiel). Und ohne meine oben beschreibenen Strategieen dürfte es so ca. ab 1 Mio. Einwohner noch nicht einmal möglich sein, die Bevölkerung stabil zu halten.

    Ich gebe zu - das ist ärgerlich, da es nur Fleißarbeit und Zeitverschwendung ist, alles wieder ins Lot zu bringen. Nix von Spielspaß (ab dem dritten Mal zuschauen beim Abfackeln...).


    Brände: Brunnen helfen m. E. weitgehend. Jedenfalls brennen bei mir bei 100% Abdeckung nur noch relativ kleine Stadtteile ab. Daher stelle ich zum Ende hin Brände ganz ab (save/load).


    Ratten: Tun eigentlich nix, als zu große Nahrungsbestände IN DER STADT zu fressen. Habe nie beobachtet, dass die zwingend zu Hungersnot oder Bevölklerungsrückgang führen würden.


    Seuchen: Sind völlig unproblematisch bei 100% Spitaldeckung - also einem je 3000 Einwohnern. Ist ja auch nicht so teuer - allerdings muss man für den Bau der Spitäler und Kirchen einen Bürgermeisterrundlauf durch die Städte machen ...


    Allen drei Ereignissen ist wie den Belagerungen zudem eigen, dass sie täglich die Stadtzufriedenheit senken. Und das wird gefährlich, wenn die bei 40% ankommt und dann die Bevölkerung wegrennt. Kann man aber auch sehr gut unter Kontrolle halten, wenn man bei 41/42% in die Kirche geht und eine Fete ausgibt. Daher sollte man in allen Städten die Mindestvorräte für eine große Armenspeisung im Lager halten (also für den Verbrauch sperren).


    So kann man den Nervfaktor sehr deutlich reduzieren.