Posts by elite64

    Dorimil wrote:

    Du machst einen grundsätzlichen Fehler bei der Beurteilung von P4: Du vergleichst es mit P2! :P Da kann das Spiel nur verlieren...


    Rein prinzipiell ist das kein Fehler, denn schließlich ist P4 ein weiteres Sequel der Patrizier - Serie und die Macher wußten worauf sie sich einlassen. Einen Nachfolger anzugehen und dabei bis vllt. eine Ausnahme alles mindestens einen Tick schlechter zu machen ist einfach nur eine Niederlage. Allerdings wollten die Kalypso / Gaming Minds Leute ja ein einfacher spielbares P2/3 und das ist ihnen bis zum Erbrechen gelungen. Ob ich mir, allein der Fairness halber, noch ein P4 Gold anschaffe kann ich net sagen - derzeit müßte schon ein aktuelles Playboybunny, bekleidet nur mit einem P4 Gold, dabei sein ... lassen wir das.


    Mein Wunsch für P5 ist einfach: LASST DIE FINGER DAVON!
    habe fertig

    Fast hätte ich noch was vergessen!
    Manueller Handel. Wer auch immer dieses Interface designed hat muß Menschen im Allgemeinen und P4-Spieler im Speziellen hassen.


    Autohandel oder nix Neues. Warum aus den Diskussionen in der Planungsphase nicht gelernt und sowas wie "Kontor aufstocken bis" implementiert wurde erschließt sich mir beim besten Willen nicht.

    Habe jetzt vanilla P4 angetestet und bin .. naja .. formulieren wir es positiv: enttäuscht.


    negativ:
    Stadtansichten sind sehr düster bzw. dunkel. Ich habe einfach keine Lust für P4 ein Gameprofil in meiner GraKa zu hinterlegen damit das net aussieht wie in einem schlechten Underworld - Film.


    Handel zu einfach. Dass Lasten der Vergangenheit angehören mag ja ok sein aber die wenigen Versorgungs/Produktionsabhängigkeiten sind schon sehr trüb.


    Bevölkerung und deren Häuser. Mir kann niemand einreden, dass Patrizier Häuser für Arme in Villen umbauen. Da fehlt mir im Vergleich zu P2 doch einiges an Grübelpotential.


    Bauen durch die Stadt. Da hab' ich vllt. die größten Verständnisprobleme. Warum in aller Welt muß ich die notwendigen Materialien an die Stadt verkaufen um anschließend MEINE Häuser/Betriebe/... zu bauen? Wenn schon, dann verkaufe ich an den Baumeister direkt.


    Seekampf ist Seekrampf. Mit wenigen Worten: Der Seekampf ist langweilig, zu leicht und bringt fast nix ein. Mir blutet das Herz, wenn ich von 3 Schiffen 2 versenken muß um grade mal eines zu kapern welches ich auch noch fast komplett zusammenschießen muß bevor es sich ergibt (Mannschaft schon entfernt!!!!). Als Captain Jack Sparrow "Hört auf Löcher in mein Schiff zu ballern!" gerufen hat, muß er grade P4 gespielt haben :(


    Landesfürst und Stadtaktionen. Bei meinem Testspiel hat Aalborg Hafenzölle eingeführt - keine Ahnung warum und leider noch viel weniger Ahnung wie man das abstellt. Die Landesfürsten haben pausenlos irgendeine Stadt belagert und waren schlicht unersättlich was Warenlieferungen anbelangt hat.


    Piraten und Pilze. Selbst auf einfachen Niveau wuchsen die Piraten wie Pilze aus dem Boden (siehe Seekrampf). Abgesehen davon, dass man sie auch nur schlecht erkennt, hab' ich keine Ahnung warum zahlreiche unbenannte Piraten ihr Unwesen im Hanseraum treiben.


    Straßen und Brunnen. Ich sehe ein, dass jeder Betrieb an eine Straße angebunden werden muß, macht ja auch Sinn. Aber warum das Bauamt teilweise verrückter reagiert als in P2 sehe ich nicht ein. Warum darf ohne Tricks ein Häuserzug net länger als 4 Betriebe lang sein?


    Konvois werden durch das "stärkste" Schiff repräsentiert. Bei der Zusammenstellung eines Konvois mit einem Geleitschutzkraier und Koggen, wird der Konvoi durch eine Kogge angezeigt. Ok - daran gewöhnt man sich aber die tatsächlich verwendbare Anzahl der Kanonen verschwindet dadurch leider auch.


    Mittelmeer und Urlaub für die Massen. Warum zum Geier muß ich einen Konvoi aus mehreren Schiffen ins Mittelmehr schicken? Wurde in der Hanse schon ein Pauschaltourismus eingeführt?


    3D - Ansicht und Lüfterlärm. Mir ist schon klar, dass ein "modernes" Spiel nicht ohne 3-D auskommt. Wie sonst soll man über den mangelnden Inhalt hinwegtäuschen? Aber was bitte schön ist so heftig, dass der Lüfter meiner GraKa ständig läuft, allein, wenn ich mir die Seekarte ansehe?


    Positiv


    3D - Stadtansicht. Eigentlich ist mir 3D vollkommen wurscht - eine drehbare P2- Stadtansicht wäre ausreichend und das auch nur um in die hinterste Ecke sehen zu können. In P4 hatte ich das Problem von sich verdeckenden Gebäuden noch nicht.



    Fazit: P4 ist genauso schlimm geworden wie damals (Diskussionen um Features von P4 - oder Wünsch dir was du nicht bekommen wirst) befürchtet. Wenn auf der Wunschliste von Kalypso ein stark vereinfachtes P2 für lobotomisierte Schimpansen (EDIT: will niemanden beleidigen) mit zusätzlichen Spaßkillern (Seekampf, ...), das aber dann in 3D, stand, DANN hat Gaming Minds einen hervorragenden Job abgeliefert.

    Hi!
    Wollte das P4 - tool und die Spreadsheets antesten aber ich scheitere bereits beim ersten Schritt.
    Wenn ich in meinem vanilla P4 ver 1.3( Heftbeilage PC Games 1/14 ), wie von Falco beschrieben, im Savedialog F12 drücke passiert nix - kein worldinfo.txt - nada [; (]


    Funktioniert das nur mit AddOn bzw. genauer gefragt: Würde es in P4 Gold funktionieren?

    Bin zwar ein P4 - Neuling aber auch ein passabler P2 - Spieler. Da ich mir einige Fragen auch selbst schon gestellt habe versuche ich aus der Sicht eines Anfängers zu antworten.


    Quote

    1.Welche Routen soll ich fahren?
    2.Wie viele Schiffe sollen die Konvois haben?


    Gerade am Anfang ist DEIN Auftrag vor allem der Warenausgleich zwischen den Städten. Soll heißen irgendwo wird etwas produziert und das wird wo anders nachgefragt.
    Wieviel Schiffe = wieviel Tonnage richtet sich danach wie lange der Konvoi unterwegs sein soll.
    Ein Beispiel: In Lübeck Salz geladen, nach Aalborg geliefert und dort Fleisch geladen, doch wieviel? In meinem 1. Spiel war dort sprichwörtlich tonnenweise billiges Fleisch und ich hab's gekauft. Zum Verkaufen dieses Fleisches mußte ich dann die ganze Ostsee abfahren um es wieder loszuwerden. Wieder zurück nach Lübeck hat ewig gedauert.
    Das selbe Dilemma gibt's nun mit Wolle: Aalborg und Malmö produzieren zusammen mehr Wolle als ich absetzen kann.


    Routen: Am Anfang unerheblich - später sollten Produktionsbetriebe, die Rohstoffe benötigen, verstärkt beliefert werden - keine Rohstoffe = keine Endprodukte = kein Handel = kein Geld und unzufriedene Hanse


    Das ändert sich sobald du SELBST mit der Warenproduktion beginnst, denn dann


    Quote

    Nutzt ihr die Handelsrouten nur zum verteilen der Ware und lasst die Ein-und Verkauf über den Verwalter abwickeln?


    werden Autorouten (Regelversorger mit Mengenausgleich) wirklich interessant.
    Beispiel: Du hast bereits einen Kontor in Lübeck und Aalborg. Die Fleischproduktion in Aalborg kann das Salz aus Lübeck gut gebrauchen - leider gibt es in Aalborg aber keine Rohstoffe für Lübeck - also müssen in weiterer Folge noch ein paar Kontore her: Oslo für Erz/Metalle und Mamö für Holz. Es bietet sich also im ersten Schritt ein Konvoi an, der deine Kontore (und damit deine Produktionsbetriebe) optimal AUTOMATISCH versorgt.
    Welche Mengen da zusammenkommen, kannst dir entweder selbst ausrechnen oder du nutzt eines der vielen Warenrechner-Tools. Die Büger der Hanse verlangen in Summe immer ALLE Waren - die Produktion hab' ich nur deswegen als Beispiel genommen, weil die Versorgung der eigenen Betriebe neben den Grundversorgern sicher am dringensten ist.
    Also spätestens dann, wenn du mehr als einen Kontor hast, bietet es sich an Autorouten zu nutzen.
    Die jeweiligen Kontorverwalter handeln - die Konvois transportieren Waren.
    In P2 ist später im Spiel auch noch üblich eine Einkaufsschnigge zu verweden, die den Wareneinkauf erledigt und somit nur noch der Verkauf beim Verwalter bleibt.


    Quote

    Mein Heimathafen ist Lübeck. Die Stadt hat... Wie soll man das schaffen? Ich
    bin etwas resigniert, angesichts dieser gigantischen Aufgabe!


    Hab vor Kurzem einen treffenden Spruch zu P2 gelesen:
    Das AddOn heißt "Aufstieg der Hanse" und nicht "Aufstieg der Heimatstadt"
    Das ist in P4 immer noch gültig. Ein gleichmäßiges Wachstum der Hanse insgesamt ist wichtig allerdings nicht alles auf einmal! Sieh' dir doch mal die oben genannten Kontorstädte an: Was fehlt dir noch an Waren? Suche dir also für die fehlenden Waren (zB Honig & Kleidung) weitere Produktionsstädte in der Nähe (zB Danzig). Dann kommen vllt. noch Brügge, Edinburgh und Riga dazu ... es fehlen nur noch Gewürze aber die gibt's im MM. Wenn du nun mit diesen Städten die Produktion relativ gleichmäßig hochziehst stellt sich die Zufriedenheit und ein gesundes Wachstum von allein ein und du kannst daran gehen den Rest der Hanse in dein Handels/Produktionsnetz zu integrieren.


    Quote

    Oje, so viele Fragen. Nun schreibt mir bestimmt keiner. Ich bin auch mit Teilantworten zufrieden!


    :rotfl:

    Mich würde stark interessieren was Daniel/GM zu diesen Themen sagt.


    1.) Interfaces
    1a) GUI. Scheint soweit gleich mit P2 zu sein bis auf die 3D Städte. Aber wie ist es mit den Meldungen (Handel, Amtliche, Schiffsmeldungen (neu!), Kontorsverwalter (wie Kreditvergabe, Schiffsbau, ... neu!), ...)
    1b) Externe Schnittstellen zum Auslesen (Ändern????) der Spielparameter. Vorstellbar wäre eine periodisch erzeugte HTML/XML/CSV - Datei mit allen aktuellen Daten (Bevölkerung nach Gruppe, Art & Anzahl Betriebe, Bauvorhaben und Fertigstellungsdaten, Lagerstände Spieler/Stadt, Konvoirouten, ...) und umgekehrt das periodische Einlesen einer Autoroutendatei. Damit soll P3 1/2 nicht fernsteuerbar werden sondern nur einfacher zu spielen. Spätestens für den MP - Modus wird das sowieso in der einen oder anderen Form gebraucht.


    2.) Statistiken
    Reisedauer, Marktübersicht, Verbrauch (eigene & fremd), politische Interaktionen, Verträge, usw.


    3.) In-Game Planungsunterstützung und/oder sogar automatische Mengenanpassungen bei Autokonvois unter Berücksichtigung verschiedener Parameter wie Sternsystem (scheint in P3 1/2 zu teuer zu werden(Lagerkosten!)), lokale Versorger, Fernversorger, ...

    An alle, die gerne mehr kämpferische Elemente haben wollen:


    Kauft euch East India Trading Company und fertig.
    Für mich ist das ein gelungenes Beispiel dafür wie P3 1/2 NICHT sein soll. Handel und strategische Planung gleich Null aber dafür stundenlange 3D Gefechte ohne Sinn. Die nächste Stufe des Wahnsinns wäre noch die Implementierung von C&C Elementen für die künstlichen Landkonflikte.


    Nochmal deutlich:
    Ich kann auf jegliche Landkämpfe verzichten, Piraten sind ok aber keine Seekriege.

    Ob Daniel auf die Meinung des Forums verzichtet oder nicht werden wir noch sehen. Spätestens dann, wenn das Game im Regal steht. Vorher wird wohl keine Möglichkeit bestehen (ausgen. Betatester, wann immer sich das ausgehen soll) zu sehen welche Features GM implementiert hat.
    Hier nochmal meine Bitte an Daniel & seine Crew:
    Bitte keine Bananensoftware! Lieber weniger Features.

    Miez :
    Eigentlich gab es bei den Matrosen tatsächlich fast keine Unterscheidung zwischen Penner und Seemann. Ich erinnere nur an die Praxis des shanghaiens (trifft's nicht ganz, da hier vor allem Kriegsschiffe betroffen waren). Die "höheren" Dienstgrade ab Maat wurden zumeist normal angeheuert.


    BM:
    + Stadtwache ausheben & bewaffnen
    + Übernahme der politischen Vertretung (im wesentlichen die normalen BM - Funktionen) der umliegenden "Fischerdörfer". Wie schon in einem anderen Post zu diesem Thema erklärt
    + Besondere Gebäude: Werft. Diese sollte nicht automatisch mehr und bessere Schiffe bauen, sondern gezielt ausgebaut werden können.
    + Besondere Gebäude: Docks. Die Größe der Verladedocks bestimmt die Verladedauer und Menge. Je größer desto mehr (Obergrenze nach der durchschnittlichen jährlichen Warentransfermenge? incl. Rückbau). Damit könnte auch den unrealistischen "Riesenkonvois" aus P2 begegnet werden.
    + aktive Unterstützung von Piraterie. Dazu wäre möglw. eine Kennzeichnung der Piraten der betreffenden Stadt notwendig. Die Schiffseigner werden in dieser Stadt niemals der Piraterie angeklagt.


    EM:
    + Übernahme der BM - Funktionen bzgl. Mauerbau, besondere Gebäude?, Miliz und einzahlen in die Stadtkasse. Damit ist das Thema "BM in mehr als einer Stadt" vom Tisch.
    + Globale Interaktion mit allen LF (gegeneinander ausspielen, ... sh unten)
    + Regionale Interaktion mit dem LF (Handelsprivilegien, Senkung von regionalen Zöllen, ...)


    LF:
    + Anerkennung des Marktplatzes, Gemeinde und Stadtrechtes von Niederlassungen und (entwickelten) Fischerdörfern. (sh. obigen Link)
    + Vertreibung/Entsatz bei Söldner/Hordenbelagerungen gegen Bares/Waren ... Damit das "rechtzeitge Eintreffen" des Entsatzheeres nicht zum Glückspiel wird, könnten die jeweiligen "belagerungsfähigen" Armeen auf der Übersichtskarte dargestellt werden - es bleibt dem Spieler / BM überlassen den LF um Hilfe zu bitten.
    + Schutz der Region. Der LF belagert nun nicht mehr eine seiner eigenen Städte sondern ist im Gegenteil für die Befriedung der Region zuständig. Es steht ihm frei eine Stadt in einer ANDEREN Region zu überfallen (== wilde Horde/Söldnerheer).
    + Einhebung von regionalen Zöllen/Steuern, Verbot von Handel mit bestimmten Waren von "außerhalb" der Region
    + Aufgabenerteilung: Lieferung von x Waren, Steigerung des Handelsvolumens einer Stadt, Stadtvergrösserung, Mauerbau fordern, ... (Überschneidung mit EM - Aufgaben)
    + Vergabe von zeitlich/regional begrenzten "Kaperbriefen"



    Vor allem die Piraterie / Kaperbriefe sind notwendig, wenn die "Anklagenvermeidung" (wie von Daniel angekündigt) nicht mehr funktionieren wird.

    Ich bin mit der Situation in P2 bzgl. Entlassungen nicht zufrieden.


    Ich sehe keine plausible Erklärung dafür, dass, sobald ich irgendwo einen Kapitän und/oder genügend Matrosen entlasse, ich in der GANZEN Hanse keine Matrosen/Kapis (temporär) mehr aufnehmen kann.


    Wenn überhaupt, kann das nur ein lokales/regionales Ereignis sein. Was die Mehrzahl der Matrosen anbelangt, denke ich, dass sie damals, sollte das betreffende Schiff generalüberholt worden sein und damit für ein 1/2 Jahr oder mehr außer Dienst gestellt war, einfach auf die Strasse gesetzt wurden - OHNE weitreichender Folgen.


    Nettes Feature für ein mögliches MP AddOn: Übergabe eines Schiffes mit Mannschaft und Kapi an einen anderen Spieler.

    kleine Bitte zum Mauerbau:
    Die Verteidigungstürme zumindest in der Grundausbaustufe (wenn es sowas dann gibt) gleich in das Mauer setzen integrierbar machen. In P2 muss ich auf die Fertigstellung des entsprechenden Mauerteils warten bis ich meine Bombardentürme setzen kann. Noch besser wäre, wenn der Bau der Türme dem der Mauer selbst bevorzugt würde. Damit würden die Türme bereits fertig sein, obwohl an der Mauer anderswo noch gewerkelt würde.

    Quote

    Original von Daniel van Bergen
    ...
    Stadtherr
    ...
    Einfluss nur über Mitbestimmung finde ich nicht so toll. Soll ich mich um 50 Konvois kümmern und dann noch zur bestimmten Zeiten an Wahlen teilnehmen?


    bei der "Vergabe" von Zuständigkeiten (Bauamt, Hafenmeisterei,...) hat niemand was von Wahlen gesagt.


    Quote


    Doch ich gebe zu, der Stadtherr ist etwas diktatorisch. Eine andere Möglichkeit wäre es, alles über das BM-Amt zu regeln. Auswirkung:
    ...


    == bis auf mögliche Wahlen in Niederlassungen das selbe wie in P2.


    Warum will ich in P2 Bürgermeister werden (reduziert aus das Wesentliche)?
    1. Zulassung zur Eldermannwahl
    2. Zugriff auf die Stadtkasse
    3. Mauerbau und Verteidigungstürme
    4. Aufstellen und bewaffnen der Miliz
    5. Freikaufen bei Belagerungen


    1) Schade wenn es das in P3 1/2 nicht mehr gibt. Es wirft sich natürlich die Frage auf um was es in P3 1/2 eigentlich geht (Spielziel).


    2) ich habe bis jetzt immer nur Geld in die Stadtkasse gepumpt, niemals daraus entnommen. Entweder um den Mauerbau zu finanzieren oder einen Bargeldüberlauf zu verhindern.


    3) Wenn ich das über ein anderes Konzept lösen kann, dann bitte sehr. Denkbar wäre als nicht BM (mit entsprechendem Einfluss) ein Antrag auf Mauererweiterung, der von der Ratsversammlung genehmigt, dafür aber aus der eigenen Tasche bezahlt wird und los geht's. Analog dazu die Verteidigungstürme.


    4) Wenn der dumme KI BM die Miliz entsprechend der Bevölkerungs- /Betriebeanzahl erweitern und behalten würde, dann würd' ich das nie selbst anleiern. Steuern könnte der Spieler die Bewaffnung entweder über das Angebot beim Waffenhändler/Schmied oder eben nicht.


    5) In meiner Stadt ist die Miliz entweder stark genug und der LF holt sich eine Abfuhr oder ich bin nicht BM, dann wird die Stadtkasse durch ein wenig Piraterie in Sicherheit gebracht. Frei gekauft habe ich mich bisher noch nie.


    Zur Lösung des Problems der Einflussnahme:
    entweder so ähnlich wie ich es in meinem ersten Post dargelegt habe oder


    das Eldermannamt wird aufgewertet und als solcher kann der Spieler, basierend auf seinen Einfluss in der Stadt (Betriebe, Stadtgebäude, ..., +Eldermannbonus), nach einem angenommenen Antrag (wie P2) direkt (quasi in Vertretung des BM) auf die gewünschte Funktion zugreifen. Den Zugriff auf die Stadtkasse würde ich auf Zufluss beschränken (etwa: der Eldermann hat unserer Stadt Entwicklungshilfe geleistet).


    Der Eldermannansatz hätte bei näherer Betrachtung einige Vorteile.
    1) Kein zusätzliches "Amt", das das Spiel unnötig verkompliziert.
    2) Fast keine zusätzliche Programmierung, denn die BM Methoden/Funktionen sind schon vorhanden.
    3) Anfängerfreundlich, da der Novize sich über Einflussnahme erst Gedanken machen muss, wenn das Spiel gut läuft.
    4) Profigerecht, da die BM Funktionen auch ohne lästiges BM - hopping erreicht werden.
    5) "Daniel - gerecht", da keine neuen Features dazukommen, die das Spiel verkomplizieren, trotzdem aber ein "Upgrade" zu P2 bedeuten.
    6) Multiplayer. (Noch nie gespielt, daher habe ich keine Ahnung ob es den Eldermann im Multiplayer von P2 überhaupt gibt und stelle nur eine Vermutung an). Durch die erweiterten Möglichkeiten des EM ist das Erreichen des Amts eine Zusatzmotivation im MP.

    Stadtherr:
    Bin mir nicht sicher ob das das selbe Konzept ist aber:
    Ich kann nur in einer Stadt BM werden, dafür aber in allen Städten in den Stadtrat. Jede Stadt kann für bestimmte Tätigkeiten einen Stadtrat ernennen, der das dann in Vertretung des BM durchführt. Beispiel: Leiter des Bauamts (ist verantwortlich für Mauerbau). Der Spieler kann nun durch Diplomatie, Bestechung, Erpressung ... dieses Amt "erwerben". Ich kann mir vorstellen, dass es machbar wäre alle Ämter (=totale Kontrolle) außer dem BM - Amt zu bekommen und im Endeffekt hat man dann einen "Marionetten BM". Je mehr Einfluss in der Stadt besteht, desto leichter ist es ein "Amt" zu bekommen.
    Zu klären wäre noch welche Ämter es gibt.
    Mein Vorschlag:
    Bauamt (= Mauerbau)
    Außenhandel (= LF)
    Hafen (=Hafenausbau)
    Verteidigung (=Miliz)



    Kapitäne:
    Keine Kapitäne = keine Arbitragegeschäfte.
    Viel wichtiger und das gehört eigentlich in den Atmosphäre - Thread ist, dass es eigentlich keinen Pott/Konvoi auf der See geben sollte der KEINEN Kapitän (oder Entsprechendes) an Bord hat. Auch die Diskussion um Expeditionen hat die Fähigkeit eines Kapis miteingeschlossen. Das Konzept jetzt fallenzulassen finde ich falsch, im Gegenteil, das gehört ausgebaut.

    Kredite:
    Die Kreditvergabe in P2 ist eine Peinigung, die daraus lukrierten Waren aber sehr wertvoll.
    Ich würde die Kreditvergabe gegen einen "Wechselhandel" eintauschen. Im 14. Jhd. begann im Hanseraum der Handel von Waren auf Wechselbasis, was ich als frühe Form der Warentermingeschäfte verstehe.
    Interessant wäre jetzt nicht die direkte Vergabe von Geldkrediten, sondern die Übernahme eines "geplatzen" Wechsels. Das kann nun Geld, Warenanlieferung und/oder Warenverkauf bedeuten, die dann per Stichtag erfüllt werden müssen und über den lokalen Kontorsverwalter automatisiert werden könnten.


    Kirche:
    Armenspeisung ok, Ausbau ok, der Sinn von Beten erschließt sich mir nicht ganz, speziell vor dem Hintergrund verschiedener Glaubensrichtungen im Hanseraum. In P2 ist der einzige Grund Anklagen von wegen die Welt sei rund zu verhindern?


    Kinder:
    Wozu auch immer. Können die gehandelt werden ;)?


    Heirat:
    Ich habe bisher nur aus Spass an der Freude geheiratet. Sowohl die Mitgift als auch das Ansehen war mir zum Zeitpunkt der Eheschließung egal.


    Aufträge:
    Eskorts, Jagd und Schatzkarte - ja. Der Rest war in P2 zu zeitaufwändig bzw. nicht lukrativ genug. Ich hatte immer alle Hände voll damit zu tun entweder am Anfang manuell zu handeln, später die Autorouten anzupassen und danach einfach keine Lust und keinen Bedarf an Zusatzaufträgen.
    Kleiner Wunsch ans GUI: bitte den Button für den Piraten/Waffenhändler weiter von den anderen zu trennen. Es ist mir mehrfach schon passiert, dass ich mir eine Anklage eingefangen habe nur weil ich mich verklickt habe.

    @MM Handel:
    Der Handels-/Hansestatus ist ein Aspekt, der einen "weit abgelegenen" Handelspartner auszeichnet. Viel wichtiger ist der Status (in p3 1/2 implementiert) den sich der Spieler bei jeweiligen Handelsverbindung im MM erarbeitet hat. Ich denke das "Vertrauen" und das Handelsvolumen steigt bei mehrfach erfüllten "Handelsabkommen" in einer MM - Handelsvertretung (abhänig vom Titel "Fernkaufmann"?).
    Das bedeutet im Unterschied zu P2 das Handelsvolumen ist nicht mehr von der Hanseentwicklung abhängig, sondern von der Vertragserfüllung im MM.


    Als neues Spielelement wäre eine Abnahmegaratie über zB 10 Jahre mit entsprechender Konventionalstrafe und/oder Ansehensverlust in der Region denkbar.


    Neues Spielelement:
    Errichtung einer ständigen Vertretung des eingenen Handelsimperiums, die folgendes leistet:
    Leerkauf/verkauf (Wechsel = DIE Entwicklung des 14.Jhds.) eines Wirtschaftsguts aus der Hanse mit entsprechender Konventionalstrafe.
    P3 1/2 ++ könnte den Einkauf "ausländischer Güter" ermöglichen. Mit der Stadtentwicklung könnten Güter freigeschalten werden, die die Stadtentwicklung auf neue "Sphären" hebt.
    History: Die Hanse hat nie einen Bedarf geschaffen, sondern immer einen bestehenden befriedigt.