Allgemeine Diskussionen

  • Moin allerseits;
    nachdem ich beeits einige Tage mitgelesen habe, nun meinen "Senf" dazu:


    Thema: Stadtmauern. Mit den verschiedenen Bereichen und Vierteln ok. Für die komprmisslosen Hartgamer: Wenn diese ihren LF lange genug geärgert haben, kommt dieser mit GROSSEM Heer und nimmt die Stadt ein. Nach Plünderung und Einäscherung ist die EW auf die Hälfte oder ein Drittel zusammengeschmolzen. Natürlich sind diesem Ereignis auch sämtliche Lagervorräte zum Opfer gefallen. Der liebe FK oder Pat bekommt aber nicht sofort die Erlaubnis desd LF, sich dort wieder anzusiedeln, sondern erst nach Zahlung einer Busse, die mindestens 50% seines Vermögens ausmacht. Oder ist das zu Hart??
    Oder türkisches Baurecht: Da kommt unvermutet eine Feuersbrunst auf, die die Hälfte der Stadt einäschert. Da bei diesem Baurecht ja keine Lagerhäuser existieren, sind also auch hier die Vorräte weg, und zwar auch für die gesamte unter meinem Einfluss stehenden Hanse (war ja Zentrallager (ohne Lagerhäuser :eek2:).
    Aber nicht böse sein, aber ICH kann mir vorstellen, das soetwas eine fast unlösbare Aufgabe wäre.


    bis denne


    citta

  • Ich hab damals P2 lange und gerne gespielt. Echt toll, dass es eine Neuauflage gibt. :170:


    Bitte lass aber diese überflüssigen Minispiele à la PR Fechtkampf weg. Das nervt nur.


    Des weiteren sollten Handelsrouten die Möglichkeit erhalten "Lade aus bis max x Fass im Lagerhaus sind". Das konnte man mit einem Hack durch Zusammenspiel von Lagerhausverwalter und zweifaches hintereinander Anfahren einer Stadt in etwa Nachbauen. Es war umständlich und hat auch immer Probleme gehabt. Das war der Grund warum ich mit P2 aufgehört habe. PR 1 & 2 haben dieses Problem nicht behoben.

  • Es wurde ja schon angedeutet, dass P3 nicht P3 heissen wird, da das englische P2 schon P3 heisst und es da zu Verwechselungen kommt.
    Es wird also unter einen anderen Namen erscheinen, jedoch sollte man meiner Meinung nach schon fruehzeitig anfangen darueber nachzudenken und den neuen Namen hier stets verwenden. Wenn sich alle an den Begriff "Patrizier III" gewoeht haben und auch Freunden und Bekannten davon erzaehlen, dass es bald ein Patrizier III geben wird, eventuell ein Zwischenbericht in den Medien erscheint, der Lust auf das Spiel macht und dann das Spiel aber zum Schluss anders heist kommt man genauso oder sogar noch mehr durcheinander. Das koennte ungefaehr so laufen:
    [SIZE=4].[/SIZE]
    "Die Hanse ist raus!"
    "Wattn-dattn?"
    "Na das Patrizier 3!"
    "War das nicht die englische Version von Patrizier 2? Das ist doch schon 10 Jahre alt!"


    Desswegen will ich anregen schon jetzt einen neuen Namen zu finden. Wenn ein eigenes Thema dazu erstellt werden soll, so bitte ich darum den Beitrag gleich zu verschieben, dass dann alles zusammen ist.
    Ich bin bei sowas nicht sonderlich kreativ, jedoch will ich 2 Vorschlaege machen, in der Hoffnung, dass euch was besseres einfaellt.
    "Die Hanse"
    "Der Eldermann"

  • Darf ich noch eine zusätzliche Frage stellen ?


    Wenn es möglich ist, würde ich die Waren ein wenig anders vergeben.
    Um sich nicht allzu sehr in Richtung Anno zu bewegén,
    aber die Bedürfnisse der Bürger doch mehr nach Wohlstand aufzusplitten,
    könnten doch spezifischere Waren im Verlauf des Spieles auftreten,
    nicht nur Holz und Keramik,
    sondern auch Güter wie Möbel, Schmuck, Glas etc.


    Der Verbrauch an Ziegeln war bislang nicht meßbar.
    Es wäre bei Häusern und auch der Stadtmauer realistisch, einen geringen, aber doch spürbaren Verbrauch einzubauen,
    denn es wurde doch immer etwas ausgebaut, umgebaut und ausgebessert.
    Im Winter sprengen Eiseinwirkungen etwas die Mauern, die im Frühling und Sommer ausgebessert werden müssen.
    Das macht die Stadt, aber braucht dazu Ziegel.


    Als Diskussionsbasis für den Warenkatalog könnte ich mir ein extra Thema vorstellen,
    man kann bei einer Auflösung von 1280x1024 doch über die bisherigen 20 Waren gehen, ohne daß es zu einer wilden Klickorgie ausartet.
    Ein Scrolldown für kleinere Auflösungen würde sich anbieten, oder eine einfache Teilung in Rohstoffe/Landwirtschaft/Fischfang und Fertigwaren ?


    Die Importwaren wären ja ohnehin erst nach der Eröffnung der Expeditionen bzw dem Rang Fernkaufmann (?) zu sehen, bis dahin kann man diese noch nicht handeln.


    PH

  • *ehem*


    Es würe vielleicht angebracht, wenn der werte Daniel "Wasserstandsmeldungen" geben könnte,
    damit die Gedanken und Spekulationen nicht ins Uferlose ausarten und man in etwa weiß,
    welche Punkte im Spiel als vorläufig ungeplant bzw unmöglich gelten
    und welche Punkte bereits so weit gediehen sind
    - sei es auch nur konzeptionell - daß eine weitere grundlegende Diskussion darüber nicht mehr lohnt.


    Mir schweifen die Ansätze zuweilen sehr ab, auch meine, wie ich zugeben muß,
    aber ohne einen irgendwie verläßlichen Leitfaden, der sich auch schnell finden läßt, ist diese Phase schwer zu durchlaufen.
    Brainstorming auf der allertiefsten Basis sollte es eigentlich schon nicht mehr geben müssen, - oder ?


    Ahoi



    PH

  • Hallo Hanseaten,
    also ich bin der Meinung, dass Maestro D.D.seine Konzeption für P3 längst fertig hat.1 Jahr Entwicklungsarbeit für P3 ist ja sehr knapp.
    Wahrscheinlich geht es nur um bestimmte ,noch veränderbare Einzelelemente.Aber was solls.Es ist ehrenwert, dass er sich dem Patrizierforum stellt. Danke, Maestro.
    Meine Meinung zu p3:
    1.Keine gravierenden Änderungen des genialen Handels-und Produktionssystems P2 und deren Auswirkungen auf die Zufriedenheit der Bürger.
    2.Die Atmosphäre einer ma Hansestadt ist unbedingt zu erhalten und zu erweitern.Dazu gehört auch die "Last", die städtische Optik, auch die Strategiekarte mit der Darstellung der ma. Territorialstaaten usw.
    3.Ergänzend zum" Geldverdienen" sollte in P3 die Diplomatie und militärische Aktionen eingebaut werden:Ab Patrizier will ich eine Privatarmee zur Verfügung haben;Ab Bürgermstr. will ich gegen den Herzog von Pommern Krieg führen können;Ab Eldermann will ich gegen Dänemark Krieg führen können.Natürlich nur im Interesse meines Profits!
    4.Die 4 Hansekontore sollten eine Sonderrolle einnehmen und nicht wie im P2 von einem deut. Bürgermstr. regiert werden.
    Ansonsten wurden ja schon viele gute Vorschläge gemacht.
    Mein Vorschlag zum Namen: "Die Kriege der Hanse"
    Gruss Pieter
    _______________________________________
    "Das Proletariat hat nichts zu verlieren als seine Ketten, aber eine Welt zu gewinnen" Karl Marx

  • Ich stehe da in der Mitte.


    Feldzüge und Armeen finde ich übertrieben!


    Mir reichen Flotten zum Krieg führen aus.


    Mehr einfluss auf die Stadbelagerungen würde ich gerne nehmen. Das sollte sowohl Militär wie Diplomatie einschliessen.


    Wenn mich der Herzog von Braunschweig belagert kann ich beim Kaiser intervenieren der die Belagerung bei entsprechender Überredung (Lieferverträge, Geld) aufhebt.

    Niemand braucht ein einfaches Spiel! Ein gutes Spiel reicht!


    Für die Dunkle Seite! Auch Piraten wollen Handeln!

  • Quote

    Original von Builder


    Feldzüge und Armeen finde ich übertrieben!


    Mir reichen Flotten zum Krieg führen aus.


    Eine Privatarmee halte ich auch für übertrieben, aber ich könnte mir eine Hanserats-Quest vorstellen, in der es z.B. heisst:


    "Nehmt die Truppen der Hanse in Lübeck auf, bringt sie nahe Malmö an Land, übernehmt den Oberbefehl und erobert die Stadt Malmö im Namen der Hanse."


    Ablauf ähnlich dem Landangriff in PR2


    Quote

    Original von Builder
    Mehr einfluss auf die Stadbelagerungen würde ich gerne nehmen. Das sollte sowohl Militär wie Diplomatie einschliessen.


    Wenn mich der Herzog von Braunschweig belagert kann ich beim Kaiser intervenieren der die Belagerung bei entsprechender Überredung (Lieferverträge, Geld) aufhebt.


    Diese Idee finde ich sehr gut!

  • Ich denke das auch das Verschiffen von Truppen und Ausrüstung ein Teil des Spiels sein könnte.


    Auch Siedler und Spezialisten wären Interessant.


    Es muss ja nicht so bleiben das Immer Matrosen entlassen werden (mit allen Negativen Folgen) wenn man die Stadbevölkerung über die Zuwanderung hinaus vermehren möchte.

    Niemand braucht ein einfaches Spiel! Ein gutes Spiel reicht!


    Für die Dunkle Seite! Auch Piraten wollen Handeln!

  • Quote

    Original von Builder
    Ich denke das auch das Verschiffen von Truppen und Ausrüstung ein Teil des Spiels sein könnte.


    Auch Siedler und Spezialisten wären Interessant.


    Es muss ja nicht so bleiben das Immer Matrosen entlassen werden (mit allen Negativen Folgen) wenn man die Stadbevölkerung über die Zuwanderung hinaus vermehren möchte.


    Gibt es ja auch schon in PR2 (außer die Spezialisten. Siedler konnten hin- und hergeschifft werden und die Truppen brauchte man für den Angriff auf Städte. Damüsste das Rad nciht ne erfunden werden.

  • Quote

    Original von Builder
    Ich denke das auch das Verschiffen von Truppen und Ausrüstung ein Teil des Spiels sein könnte. ..............
    ................................


    Fände ich auch sehr gut. Dazu die Truppen laufend mit Fleisch und Bier versorgen.
    Ein paar Schiffe für die Flucht... ähhhh Abtransport der Beute bereithalten....


    Der LF dankt mit Wohlwollen, Schutz der Stadt vor marodierenden Söldnern, Landgeschenke zur Erweiterung der Stadt, Stadtrechte für die kleinen "Dörfer".....
    .....oder auch nicht.....


    Gruß D.N.


  • Zu 1) Abänderung, die Hanse betrieb keine Eroberung, die Landsknechte werden zur Unterstützung der Stadt Malmö gebraucht.


    2) Wie soll der Melder zum Kaiser durchkommen nach Wien? So ca. 3-4 Wochen eine Tour? Die persönliche Taube des Kaisers wurde durch Jagdfalken abgefangen (und landete im Kochtopf :)) ).
    Oder gab es damals schon Funk, Telefon und Internet? ;)


    Nachtrag: Warum, verdammt nochmal, sind alle so scharf auf Kriegspielen??? ?(

  • Quote

    Nachtrag: Warum, verdammt nochmal, sind alle so scharf auf Kriegspielen???


    Nicht alle. Es gibt hier so einige, bei denen das nicht so ist, und wo man das auch deutlich aus deren Beitraegen rauslesen kann.


    PS: wir brauchen immernoch nen Namen fuer das Spiel ;)

  • Hallo,


    mmh, Krieg zu spielen ist immer toll!


    Aber mal ehrlich: Das "Kriegsspiel" kommt mMn aus der Unzufriedenheit mit der Kriegssimulation in P2. Ich denke, wir brauchen einfach mehr möglichkeiten, Leute wie den LF im Zaum zu halten. Mehr nicht. Oder vielleicht im AddOn.


    RF

  • P 2 ist keine Kriegssimulation. Ist die Sehnsucht so gross nach Dreck und Elend? Dann mal in die rauhe Wirklichkeit, raus aus Europa, in Asien, Afrika und Mittel-Lateinamerika können die Kriegsgenies die Vorzüge des Kriegsspielen hautnah erleben. Und das ganze ohne Bugs! Nur für Hardcoregamer. Himmi, Sakra, Türk, da soll eine Handelssim gebastelt werden und schon wollen etliche wieder EK I und Ritterkreuz haben. Anno habe ich schon in die Ecke geschmissen, weil es sich zum reinen Kriegsspiel entwickelt hat, soll P 3 auch dazu kommen? ?( ?(

  • Ich denke mal, dass der zeitliche Rahmen des Spiels wieder von 1300 - 1400 sein wird (kann ich zwar nicht nachvollziehen, denn 1356 fand der erste Hansetag statt aber was soll's).


    In dieser Zeit gab es im P3 - Raum drei nennenswerte Kriege:
    Hundertjähriger Krieg zwischen England & Frankreich (1337 - 1453)
    1. Hanse - Dänemark - Krieg (1361)
    2. Hanse - Dänemark - Krieg (1370)
    Meine Meinung dazu habe ich im Städteaufbau - Thread dargelegt - kurz: ich kann gut komplett auf Schlachten (auch die Horde) verzichten, die Pest ab 1346 war die weit grössere Bedrohung!

  • Hallo,


    citta : Können wir uns darauf einigen, dass man "Krieg spielen" _kann_, so wie man die Seeschlachten automatisch machen kann?


    RF

  • @ Kann man auf "Kriege" verzichten? ... was sind Piratenjagdten? keine krigerische Auseinandersetzung, da hier nur einige dutzend "(Spiele-)Leben" verloren gehen können?
    Solch ein "spielen" steht im großen Unterschied zur Realität, im Gegensatz zur Selben wird im Spiel Niemandem auch nur ein Haar gekrümmt, geschweige denn mehr ... (eventuell vergeht hier noch dem einen oder anderem ein "ausprobieren" im realen Leben) ... man soll ja positiv denken ...


    Größere Schlachten muss man nun wirklich nicht ins Spiel bringen.


    Die (Be-)Drohung reichte völlig um gewollt Wirkung auf den Handel zu erzielen ... Ergebnis man einigt sich (Tribut?)- oder spielt mit verlorenem Städtehandel, da man einige nicht mehr anfahren kann - weder zur See noch zu Lande erreicht.

  • Ganz klar meine Bitte:
    Keine Landkriege, bei denen der Spieler eingreifen muß und Armeen aufstellt.


    Seekriege waren auch nicht so oft,
    am Besten wäre es, wenn die Piraten auch abstellbar wären, bzw im Spiel als Option ein- und ausgestellt werden können,
    wie die Anzeigeoptionen.


    Technisch könnte ich mir die Umsetzung so vorstellen,
    daß das Spiel zwar einen Piraten im Nest generieren würde
    aber dann die Option abfragt und das Piratenschiff dann wieder löscht bzw eben nicht generiert.



    PH