Frage zur ne 40´iger Karte

  • Wenn ich eine Karte mit 40 Städten erstelle - und sie dann im brasiliero-tool bearbeite.


    1. Kann ich dann alle städte zu Hansestädte machen?
    2. Reicht es aus einige 75% eff. Produktion zu entfernen um die Karte stabil zu bekommen?


    Nicht, dass ich die 3Mill knacken will oder so - aber mal so ne große Karte probieren möchte ich schon :D

  • 1. Ja
    2. Ich spiele die 40er ohne irgendwelche Kompromisse bei der Warenverteilung. 1302 ohne irgendwelche Probleme beendet (2x EM, ca. 25x BM, 350.000 EW).


    IMO ist die Karte stabil, so wie sie ist.

  • Ich warne dringend davor, die Anzahl der Produktionsmöglichkeiten auf der 40er zu ändern.


    Jedenfalls wird bereits das hinzufügen von einigen Produktionen zur Startabbruch im Spiel führen. Die eine Ware gegen eine andere zu tauschen, ist aber drin. Ebenso das verändern von Stadtstatus etc.


    Nimm dir lieber eine der "fertigen" 40er und ändere ggf. was du willst. Der Neuaufbau ist richtig Streß.

  • Danke für den Tipp Roland


    noch eine kleine Frage.
    1 Stadtstatus kann ich ändern also brauche keine Faktoreien - darf auch alles Hansestädte sein, so dass mann überall auch Bürgermeister werden kann?


    2 kann mann auch alles auf 100% effektivität stellen - oder dies lieber nicht ändern?

  • Eigentlich sollten auf den von mir gespielten 40ern schon alles Hansestädte sein (mehr wegen der Werft, als der BM-Wahl?). Dürfte also kein Problem sein.


    Auch der Austausch der ineffektiven Betriebe hat sich bislang (ist bei mir aber ein/zwei Jahre her) m. E. nie bemerkbar gemacht. Müsste also klappen. Das einzige Problem ist die Gesamtzahl der Produktionsmöglichkeiten in der Hanse.

  • Ich nehme erstmal eine Karte von dir.
    40´iger Karten die ich downgeloaded hab.


    roland40
    roland36
    40haarlem
    "gunter40" die ist wohl nicht von dir
    "Sylvester40" und die wohl auch nicht
    40Stockholm
    40Koeln


    Welche ist geeignet für mein ersten Versuch mit einer so großen Karte?


    1. Ich werde alle Kontore ummachen zu Hansestädten
    2. und werde auch etliche 75% effektivität auf 100% hochsetzen
    3. und ich werde dann ganz bestimmt keine Betriebe wegnehmen oder dazu nehmen.

  • ich dacht dass ich wo gelesen habe das karten mit mehr als 12 hansestaedten nicht stabil sind. ist das ein ei?

    Anyone who has never made a mistake has never tried anything new
    Wer niemals einen Fehler gemacht hat, hat noch nie etwas neues probiert Albert Einstein

  • bizpro
    Die Beschränkung könnte vielleicht für den Standardeditor gelten - oder vielleicht für P3 (aber auch Mayor hat ja ohne Probleme gespielt. Es scheint sich um eine Ente aus vor-brasileiro-zeiten zu handeln.


    cancunia
    Die Vielzahl der Karten gauckelt mehr Auswahl vor, als es tatsächlich gibt. Ich versuche mal zu sortieren (und bitte um Hinweise und Berichtigungen):


    roland40: M. E. "Grundkarte". Darauf habe ich 2Mios (in seliger 4er-Block-Bauweise) untergebracht. Die Karte ist von der Warenverteilung auf 5 Sublager (in den Städten ohne Holzproduktion) angelegt und hat 40 Fischstädte. Es sind allerdings noch drei (oder vier) Stadtgrundrisse in Verwendung, da ich damals auf den herkömmlichen Editor angewiesen war.


    roland36: Kann ich mich gar nicht mehr dran erinnern, dürfte ja eben nur 36 Städte haben...


    40köln und 40stockholm sind Derivate der ro40, in denen die Stadtgrundrisse mittels Hex-Editor angepasst sind. Auf die Idee kam Gunter (daher 40stock=40gunter). 40Köln hat - glaube ich Sylvester produziert.


    40haarlem gibt es m. E. nur als Namen einer Zip-Datei, in der 40köln zu finden ist.


    Sylvester40 ist m. E. die einzige Karte mit einer völlig anderen Warenverteilung, die wohl schwieriger ist, als die der anderen Karten.


    Zum selber experimentieren ist eigentlich jede Karte geeignet. Das Grundproblem all der Karten ist allerdings die Monotonie, die von sehr groß bis gigantisch reichen kann.


    Daher habe ich z. B. bewußt meine fünf Warenkreise unterschiedlich groß gewählt, mich bemüht, keine gleichen Warenbündel in die Stadt zu legen etc.


    Wenn es dir wirklich um die größte Karte gehtst, würde ich dir die 40Stock=Gunter40 empfehlen - Mayor hat da deutlich mehr Einwohner drauf gebracht, als ich auf Köln.

  • Quote

    Original von Roland


    Wenn es dir wirklich um die größte Karte gehtst, würde ich dir die 40Stock=Gunter40 empfehlen - Mayor hat da deutlich mehr Einwohner drauf gebracht, als ich auf Köln.


    Moin, moin,


    die 40 mal Stockholm kannst Du hier laden:


    40 mal Stockholm --> Ziemlich weit unten auf der Seite "Gunters 40´er Karte (40 mal Stockholm Grundriss)"


    Da ich die Karte seit langer Zeit spiele, hier der Verweis auf mein Spiel:


    Savegame Josch auf 40 mal Stockholm


    _______________________________


    Wir sollten vielleicht mal die 40'er Karten sammeln?


    Roland und den Rest der Gemeinde: Bitte schickt mir doch mal Eure 40-er Karten zu


    ralf.josephs@googlemail.com


    Dann können wir diese Karten ja mal auf einer website zusammen stellen.


    Ich habe hier 40 - er Karten mal begonnen.


    Meine Bitte:


    An Roland, Gunter, Milius und Holzwurm: Schreibt doch bitte noch zwei-drei Zeilen zu Euren Karten?!! DAnn kann ich das in der Spalte Beschreibung eintragen.


    @ all - nur her mit den 40-er Karten.

  • Hallo Roland, bist du mit deinem Kölnspiel fertig? Oder gibt es einen Zwischensave, den ich übersehen habe?
    Ich würde mir die Karte in Bau oder ausgebaut gerne mal ansehen.


    Grüße

  • Josch


    Meine (einzige) Karte hast du ja, meine Kurzbeschreibung gibts auch schon:


    (001) Heute habe ich - dank Silvester- eine neue Herausforderung gefunden. Es ist möglich, halbwegs funktionierende Karten mit vierzig Städten zu erstellen. Entscheidend ist dabei, dass auf der Karte so ca. 275-280 Produktionen vergeben werden. Ich entscheide mich für 280 Betriebe (wie die Karte von Silvester auf 281 kommt, ist mir nicht so ganz klar.


    (002) Zunächst ist also der Kartendesigner gefragt: Die vierzig Städte sind ja wohl klar. Zunächst gilt es, die Grundrissoptimierung zu erreichen. Ich entscheide mich wieder für die Stadtgrundrisse von Stockholm (Westküsten), Köln (Nordküsten), Ripen (Ostküsten) und Edinburgh (Resteverwertung). Natürlich sollen wieder alle Städte Fisch produzieren (16 davon auch noch Tran).


    (003) Danach gilt es, die Teil-Versorgungssysteme zu bestimmen:
    - Im Nordosten ist alles klar: Rund um Reval gruppieren sich neun Städte zur „nördlichen Ostsee" (Neun Städte).
    - Die „südliche Ostsee" bekommt ihre Zentrale in Rügenwald und reicht westlich bis Malmö, Rostock und Lübeck (Lübeck müsste von der Entfernung her eigentlich nach Aalborg, gehört da aber einfach nicht hin (Zehn Städte).
    - Die „Nordlande" reichen von Bergen bis nach Flensburg und Naestved rund um das Zentrum Aalborg (Acht Städte).
    - Die Nordsee reicht von Ripen bis Brügge rund um Harlingen (Acht Städte).
    - Zuletzt England rund um Scarborough (fünf Städte).


    (007) Ich setze mir folgende Rahmenbedingungen:
    - alle Städe produzieren Fische (16 auch noch Tran)
    - 35 Städte (außer den fünf Teillagern) produzieren Holz
    - 30 Städe produzieren Getreide.
    Danach mendeln sich die anderen Betriebe so nach und nach ein.


    (008) Die Anzahl der ineffektiven Produktionen wird deutlich gesenkt, aber in jeder Stadt wird zumindest eine Ware ineffektiv produziert.

  • Hier kurz die Beschreibung meiner Karte, mit der ich heute das Dreimillionenspiel neu beginne.



    Die Basis ist die "Roland 40". Die Städte sind alle auf „Stockholm-Grundriss“ verändert.


    Bei den Waren habe ich folgende Änderungen vorgenommen (die Ro40 ist ja auf 5 autarke Regionen ausgelegt):

    • Tran und Fisch sind neu geordnet. Tran, wie sichs gehört, im Norden. Tran ist auf 12 Produktionen reduziert.


    • Wein wieder nur im SW, Fell im Osten. Die Anzahl der beiden deutlich verringert (2 Wein, 4 Fell)


    • Die Produktionsmöglichkeiten sind jetzt absolut gleichmäßig auf die Städte verteilt. 6 effektive Produktionen und eine ineffektive in jeder Stadt. Eine dieser insgesamt 7 Produktionen ist Pech(13x) oder Ziegel(27x). Das hat drei Gründe.
      1. Als Abrissbetrieb eignen sich die beiden ideal.
      2. Ziegeleien als Baustoffproduzenten werden bei der bevorstehenden Aufgabe massenhaft gebraucht (Anzahl der Produktionen deutlich erhöht).
      3. Bei der Zuordnung von 6 „ganzen“ und einer „halben“ (Pech/Ziegel) gibt es weniger städtische Wohnhäuser zum Spielstart. Konkret: bei mehr Produktionen baut die Stadt zum Spielstart ein Haus mehr (in meinem Bebauungsplan ist das an katastrophaler Stelle)


    • Die eine „ineffektive“ Produktion ist jetzt immer eine, die man auch als ineffektive noch gebrauchen kann: Getreide, Holz, Ziegel


    • 6 Salzimporte (Brügge, Hamburg, Lübeck, Thorn, Windau, Ladoga; ich hatte einige Salzproduktionen entfernt) und ein Gewürzimport (Brügge) runden die Warenpalette ab.


    • Malmö ist als Zentrallager vorbereitet. Tran (wg. Fischbug), Eisenwaren und Felle für Arbitragezwecke.



    (bei Josch erhältlich)