Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Patrizierforum. Falls dies Dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird Dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest Du Dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um Dich zu registrieren oder informiere Dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Du Dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du Dich hier anmelden.

1

Sonntag, 25. März 2018, 19:50

Belagerung provozieren sinnvoll?

Mein drittes Jahr hat im Spiel begonnen. In meiner Heimatstadt (und Zentrallager) Lübeck wurde gerade die dritte Mauer fertig gemauert.

Leider läuft inzwischen die etwa neunte Belagerung einer anderen aber für mich wichtigen Stadt. Priorität liegt bei mir deshalb gerade bei den wichtigsten Städten die zweite Mauer hochzuziehen um meine Produktion zu schützen. Das wird allerdings noch sicherlich etwas andauern.

Wäre es jetzt vielleicht sinnvoll in Lübeck den Landesfürsten zu provozieren (Geschenke mit 1 GS), damit er Lübeck und keine andere Stadt belagert. Natürlich vorausgesetzt er kann Lübeck nicht einnehmen?

Ich habe gelesen, dass es unterschiedliche Landesfürsten mit gewissen Gebieten gibt. Kann man das eingrenzen?

Mir kommt die Anzahl der Belagerungen relativ hoch vor. Die Wilde Horde war auch dabei, dazu habe ich Idiot dem Landesfürsten auch am Anfang noch Warenkredite gegeben.

x9jaan

Administrator

  • »x9jaan« ist männlich

Beiträge: 3 497

Dabei seit: 17. Februar 2006

Wohnort: Schnellmannshausen

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 25. März 2018, 20:12

Nun ja, ich denke, eine Belagerung ist nie sinnvoll. Sie verhindert mindestens mal den Zuzug weiterer Bevölkerung und dezimiert gleichzeitig die Stadtwachen. Wenn du weiter expandieren möchtest, solltest du konstant Bevölkerung anziehen. Sonst stehen deine neu erbauten Betriebe länger als geplant still oder laufen mit weniger als dem Maximum.
Die Schatzkarten als *-zip-Datei.

3

Sonntag, 25. März 2018, 22:29

Danke für die Antwort, ich möchte meine aktuelle Situation ausführlicher schildern.

Die Hanse ist fast vollversorgt, es gibt noch Defizite mit Importwaren. Bürgermeister und Eldermann wurde ich frühestmöglich, inzwischen habe ich überall einen Kontor. Produktionen habe ich in etwa zwei Drittel der Standardkarte.

Mit Lübeck bin ich aktuell zufrieden und fühle mich hinter der dritten Mauer recht sicher. Viel ausbauen werde ich dort auch auf absehbarer Zeit nichts, wichtiger sind mir gerade andere Städte. Da bremsen mich allerdings die Belagerungen aktuell sehr stark. Es sind nur wenig zweite Mauern bisher errichtet und Produktionsausfall und zerstörte Betriebe gehen bei meiner aktuellen Lage schon ins Gewicht.

Bisher konnte ich die Produktionsausfälle immer mit anderen Städten kompensieren. Sollten aber gewisse Rohstoff-Produzenten gleichzeitig getroffen sein, würde das böse ausgehen.

Deswegen die Frage ob ich zumindest teilweise die Belagerungen eines Landesfürst durch Provokation an Lübeck binden kann und somit zumindest eine andere Stadt sich besser entwickeln könnte. Oder kommt die provozierte Belagerung zusätzlich zu den anderen?

4

Montag, 26. März 2018, 09:45

Probiere es doch andersherum und beschwichtige den LF mit Waren oder Geldgeschenke bis deine notwendigen Mauern stehen ...

In der Regel reden wir hier vom Vollausbau wenn alle Städte maximal ausgebaut sind ... und dann ermöglicht man die Vollversorgung. :170:
Erfolgreiche Händler sind die wahren Piraten!

x9jaan

Administrator

  • »x9jaan« ist männlich

Beiträge: 3 497

Dabei seit: 17. Februar 2006

Wohnort: Schnellmannshausen

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 26. März 2018, 16:06

So wie ich das sehe, hat wohl niemand bislang gezielt versucht den Landesfürsten zur Belagerung bestimmter Städte zu bewegen. Deshalb kann wohl niemand die Frage genau beantworten, ob es überhaupt möglich ist. Ich würde mich zunächst einmal auf die möglichst schnelle Erweiterung der Stadtmauern konzentrieren. Das geht recht zügig, wenn man die Mauerbautermine kennt. Sie stehen in der Tippsammlung. Es werden alle 8 Tage, beginnend mit dem 01.01. 10 oder 12 Mauerteile gesetzt, vorausgesetzt, dass genügend Baumaterial in der Stadt vorhanden ist.
Die Schatzkarten als *-zip-Datei.

6

Montag, 26. März 2018, 17:17

Probiere es doch andersherum und beschwichtige den LF mit Waren oder Geldgeschenke bis deine notwendigen Mauern stehen ...

In der Regel reden wir hier vom Vollausbau wenn alle Städte maximal ausgebaut sind ... und dann ermöglicht man die Vollversorgung. :170:
Das Beschwichtigen geht ja nur in der Heimatstadt und da habe ich keine Probleme, eher das Gegenteil.
OK, dann habe ich eben eine Grundversorgung aller Städte etabliert. :)
Einen Vollausbau strebe ich nicht an, wieviele Stunden sitzt man den daran?

7

Montag, 26. März 2018, 17:22

So wie ich das sehe, hat wohl niemand bislang gezielt versucht den Landesfürsten zur Belagerung bestimmter Städte zu bewegen. Deshalb kann wohl niemand die Frage genau beantworten, ob es überhaupt möglich ist. Ich würde mich zunächst einmal auf die möglichst schnelle Erweiterung der Stadtmauern konzentrieren. Das geht recht zügig, wenn man die Mauerbautermine kennt. Sie stehen in der Tippsammlung. Es werden alle 8 Tage, beginnend mit dem 01.01. 10 oder 12 Mauerteile gesetzt, vorausgesetzt, dass genügend Baumaterial in der Stadt vorhanden ist.
Wie gesagt habe ich meine Priorität auf den Mauerbau in den anderen Städten gesetzt. Günstigenfalls dauert die zweite Mauer ja etwa ein halbes Jahr, aber soviele Ziegel stelle ich nicht her um so viele Städte so schnell versorgen zu können. In der Heimatstadt kann man den Landesfürsten dadurch erzürnen, dass man ihn wiederholt nur ein Gold schenkt.

Hier im Forum wurde auch mal die Beobachtung geschildert, dass der Landesfürst nach einer Niederlage nicht mehr so oft oder so schnell wieder eine Belagerung anzettelt. Aber so wie ich es verstanden habe, gibt es ja mehrere Landesfürsten in unterschiedlichen Regionen der Karte?

8

Montag, 26. März 2018, 18:23

Einen Vollausbau strebe ich nicht an, wieviele Stunden sitzt man den daran?


Kommt darauf an wie du ausbaust, nur in Blöcken, Endlosreihen oder Straßen und möglichst Gassenlos. Wie viele Städte hast du auf der Karte, Standardkarte =24+2 Städte oder bis zu 40 Städte wie beim Contest2008 z.B., nun mehrere 100 Spielstunden werden es wohl so oder so werden. Beim Contest2008 als Reiche Hanse geht's schnell mal in Richtung 1000 Spielstunden, Straßenlos ausgebaut ~2.100.000 Einwohner ...
Mein Spiel hatte in der Spitze nur gut 1.300 Ziegeleien für den Ausbau der 40 Städte ... auf der Standardkarte kommt man, je nach Bauweise, mit 4-800 Ziegeleien aus.
Erfolgreiche Händler sind die wahren Piraten!

9

Montag, 26. März 2018, 19:21

Servus Gehtnix,

vielen Dank für die Antwort, dass sind ja mal Hausnummern. :eek2:

Ich habe gerade 59 Ziegeleien und habe jetzt gerade Kontakt zum gesamten Hansebereich (Kontore und Versorgungskonvois) auf der Standardkarte. Dabei habe ich so 150-200 Spielstunden hinter mir.

Das ist jetzt mein drittes ernsthaftes Spiel in Patrizier 2 Gold. Diesmal habe ich die Karte in drei Bereiche aufgeteilt und wollte einen Bereich nach dem anderen selbstversorgend ergründen. Im letzten Spiel bin ich wohl zu schnell expandiert (deutlich mehr Ziegeleien) und habe aber zuwenig Wert auf die Grundversorgung gelegt, was mir übel auf die Füße gefallen ist. Dieses Mal möchte ich mehr Wert auf "organisches Wachstum" legen.

Da habe ich aber anscheinend etwas zu konservativ geplant und habe aktuell große Überschüsse an Getreide, Fisch, Bier und Tran. Gut, besser als umgekehrt denke ich jetzt mal.

10

Dienstag, 27. März 2018, 09:47

Hallo

Nun, mit 59 Ziegeleien, selbst wenn es nur effektiv arbeitende sind kommt man mit den städtischen Ziegeleien auf insgesamt etwa 2.500 Ziegel pro Monat. Wenn man jetzt rechnet es braucht mehr als 4.000 Ziegel für 2. und 3. Mauer mal 24 macht etwa 100.000 Ziegel oder 40 Monate nur für die Mauern Ziegel produzieren ...

Gut, man kann nur unterhalten was man finanzieren kann. Spielt man ohne Arbitrage ist es wichtig die KI klein zu halten möglichst ganz auszuschalten. Zügig alle Kontore bauen um auch die Bautätigkeit der KI zu blocken in dem man selbst einen Betrieb in bau befindlich hält den sonst die KI setzen täte oder man reißt die KI-Betriebe ab mit dem Abrisstrick, wenn man so spielen mag.

Warenüberschüsse, dafür nutzt man den LF als "Müllschlucker", bevor einen die Lagerkosten ruinieren ... schnell im Rang aufgestiegen ist man nach 4-5 Monaten Ratsherr und kann mit dem LF handeln, so früh im Spiel nimmt dieser Erz zu einem guten Preis und Erz lässt sich mehr als verbraucht wird finden.
Erz ist Lastware und man macht, bis zu 800 gekauft, so 300-350 Goldstücke plus, also 30-35 pro Fass, dass ist nicht besonders viel aber immerhin ... ja, man kann Erz auch schon mal um die 600 Goldstücke kaufen, gerade zu Spielbeginn, man muss nur sehen wo, also frühe Kontore setzen oder ein Schiff in den Hafen stellen ...
Erfolgreiche Händler sind die wahren Piraten!

Ähnliche Themen